Bundesligafinale Hannover

EJOT Team TV Buschhütten macht Meisterschaft in Hannover perfekt

Drittes Double mit lupenreinem Durchmarsch

 

Hannover, 07.09.14 / Harald Gehring

Das EJOT Team TV Buschhütten bleibt in der Triathlon-Bundesliga eine Klasse für sich: Bei der vierten und letzten Station der Triathlon-Bundesliga 2014, dem Maschsee-Triathlon Hannover, machte das Team aus dem Siegerland nach 2012 und 2013 sein drittes Double (Deutscher Mannschafts-Meister bei den Frauen und Männern) in Folge perfekt und feierte ausgelassen seine Titel.

 

Durch den Doppelerfolg in Hannover schafften beiden Buschhüttener Teams auch einen lupenreinen Durchmarsch durch die Saison, gewannen sie doch alle vier Rennen in diesem Jahr und dominierten die Tabellen jeweils mit der maximalen Punktzahl von 80 Punkten (20 Punkte pro Sieg).


Deutscher Vizemeister bei den Männern wurde das Stadtwerke Team Witten (71), Dritter in Hannover, vor Triathlon Potsdam (62). Den Potsdamern reichte in Hannover ein sechster Rang, um im letzten Moment noch das WMF BKK-Team AST Süßen (61) von Rang drei zu verdrängen. Die Süßener kamen in Hannover nicht über einen 13. Platz hinaus. Mit 28 Zählern verabschiedete sich das Triathlonteam Montabaur nach einem Jahr wieder aus der Triathlon-Bundesliga.


Bei den Frauen sicherte sich das starke Kiwami Team TV 1848 Erlangen (72) mit Platz drei in Hannover die Vizemeisterschaft vor dem Überraschungsteam Komet Team TV Lemgo (69), das in Hannover einen beeindruckenden zweiten Platz belegte und damit das Stadtwerke Team Witten (64) im letzten Moment noch von Rang drei verdrängte.


Der Sieg in der Einzelwertung blieb bei der letzten Bundesliga-Station des Jahres den Buschhüttenern bei den Männern aber verwehrt: Schnellster im 70-köpfigen Starterfeld war in 54:25 Minuten der Spanier David Castro vom triathlon.de Team MRRC München. Rang zwei ging an seinen Landsmann Mario Mola (54:27/Buschhütten). Platz drei sicherte sich sein südafrikanischer Teamkollege Richard Murray (54:28) vor dem Spanier Anton Ruanova Fernandez (54:30), der ebenfalls für das Münchener Team an den Start ging. Das Team aus München belegte in Hannover in der Teamwertung einen fantastischen zweiten Platz.


Schnellster Deutscher und damit Deutscher Meister über die Triathlon-Sprint-Distanz von 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und fünf Kilometer Laufen wurde Steffen Justus in 54:38 Minuten. Justus, der ebenfalls für Buschhütten startet, belegte Rang fünf im Bundesliga-Rennen vor Mannschaftskamerad Gregor Buchholz (54:46).

 

 

 

Der Sieg bei den Frauen ging in Hannover wie bereits beim Rennen in Düsseldorf an Andrea Hewitt (Buschhütten), Olympia-Fünfte von 2012, Vize-Weltmeisterin von 2011 und WM-Dritte 2014. Die Neuseeländerin benötigte für die Sprintdistanz 1:01:02 Stunden und verwies die zweimalige Vize-Europameisterin und frischgebackene U23-Weltmeisterin Sophia Saller (Erlangen) mit zwei Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Saller kürte sich damit auch zur Deutschen Meisterin über die Sprintdistanz, vor Rebecca Robisch (Buschhütten), Mixed-Staffel-Europameisterin 2013, die in Hannover in 1:01:39 Minuten Platz drei belegte. „Ich habe mich beim Schwimmen heute sehr gut gefühlt, nach Anfangsproblemen auf dem Rad gut in die Gruppe gefunden und dann beim Laufen ein sicheres Gefühl gehabt“, so Saller, die damit eine „unfassbare Saison 2014“ krönte.

 



Foto: Jörg Schüler

 

Vierte Station der Triathlon-Bundesliga:

Gelingt Buschhütten in Hannover der doppelte Durchmarsch?

 

Hannover, 02.09.2014 / Harald Gehring


Zwei deutsche Weltmeisterinnen am Maschsee am Start


Auf dem Weg zum nächsten Meisterschaftstitel: Das EJOT Team TV Buschhütten kann bei der vierten und letzten Station der Triathlon-Bundesliga, dem Maschsee-Triathlon Hannover (6. September), nach 2012 und 2013 sein drittes Double (Deutscher Mannschafts-Meister bei den Frauen und Männern) in Folge perfekt machen.


Dazu bedarf es einer erneut mannschaftlich geschlossenen Leistung, mit der das Team von Rainer Jung aus dem Siegerland bereits die komplette Saison aufwartete. Alle drei zurückliegenden Rennen konnten die Buschhüttener gewinnen – und das bei den Frauen und Männern. Ein „doppelter Durchmarsch“ ist demnach möglich.


Sieben Punkte beträgt der Vorsprung der Buschhüttener Männer (60 Punkte) auf ein punktgleiches Verfolgerduo mit dem Stadtwerke Team Witten und dem WMF BKK-Team AST Süßen, das den Deutschen Vizemeister wohl unter sich ausmachen wird. Der Abstand von Triathlon Potsdam (47 Punkte) und dem Schunk Team TV Mengen (46) auf Rang drei scheint zu groß, um nochmals ernsthaft in den Kampf um die Podiumsplätze eingreifen zu können.


Im Keller hofft das Triathlonteam RSG Montabaur, derzeit Schlusslicht mit 22 Punkten, noch auf ein kleines Wunder. Der TuS Neukölln Berlin (24 Punkte) und das Taymory Team Witten (29) belegen die Plätze 14 und 13.


An der Spitze des Starterfeldes bei den Männern steht der aktuelle Zweite im WM-Ranking, Mario Mola (Spanien), sowie der Achte, Richard Murray (Südafrika/beide für Buschhütten). Mola triumphierte zuletzt auch beim Bundesliga-Rennen in Düsseldorf. Mit dabei ist auch der Olympiateilnehmer von 2012 Steffen Justus (Buschhütten), Gregor Buchholz (Buschhütten), Elfter im WM-Ranking 2014, sowie zahlreiche weitere Athleten aus dem Kader der DTU und Paratriathlon-Weltmeister Martin Schulz (Bike24 TriTeam Mitteldeutschland).


Sechs Punkte beträgt der Vorsprung der Buschhüttener Frauen (60 Punkte) auf Verfolger Kiwami Team TV 1848 Erlangen (54) vor dem letzten Rennen. Im Zwei-Punkte-Abstand folgen das Stadtwerke Team TV Witten (52), das Komet Team TV Lemgo (50) und das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub (48). Abgeschlagenes Schlusslicht ist der TSV Altenfurt (23) auf Rang zwölf. Die Plätze neun bis elf, SSF Bonn TEAM artegic (34), TSV Amicitia Viernheim (33) und AVU… Team Witten (32), trennen lediglich zwei Zähler.


Auch das Starterfeld bei den Frauen ist gespickt mit zahlreichen Top-Athleten, darunter die zweimalige Vize-Europameisterin und frischgebackene U23-Weltmeisterin, Sophia Saller (Erlangen), Junioren-Welt- und Europameisterin Laura Lindemann (Potsdam), Rebecca Robisch (Buschhütten), Mixed-Staffel-Europameisterin 2013, sowie Andrea Hewitt, Olympia-Fünfte von 2012 und Vize-Weltmeisterin von 2011. Die Neuseeländerin, jüngst mit Bronze in der WM-Serie 2014 dekoriert, triumphierte zuletzt auch beim Bundesliga-Rennen in Düsseldorf.


Hannover ist zum nunmehr siebten Mal nach 2001, 2002 sowie 2010 bis 2013 Austragungsort eines Rennens der Triathlon-Bundesliga. 2013 gewann das EJOT Team TV Buschhütten bei den Frauen und Männern, 2012 das Stadtwerke Team Witten.


Das Bundesliga-Rennen beim Triathlon Hannover am Maschsee wird über die Sprint-Ddistanz (750 m Schwimmen, 21 km Radfahren, 5 km Laufen) ausgetragen. Das Männer-Rennen startet am Samstag, 6. September, um 17.15 Uhr, die Frauen sind um 18.30 Uhr dran.


Weitere Informationen, Ergebnisse und Tabellen: http://www.triathlonbundesliga.de, www.triathlon-hannover.de

 

Startlisten Bundesligafinale Hannover

DAMEN

HERREN

 

Bundesliga Rennen Düsseldorf

Dritte Station der Triathlon-Bundesliga:

Mola führt Buschhüttener Männer zum dritten Saisonsieg

Vize-Europameisterin Saller muss nur Hewitt den Vortritt lassen

 

Sparda-Bank Team Hagen bei den Frauen und Triathlon Potsdam bei den Männern erstmals auf dem Podium in dieser Saison

Düsseldorf, 06.07.14 / Harald Gehring

 

Mit einem beeindruckenden Auftritt beim T³ Triathlon in Düsseldorf untermauerten die Männern des EJOT Team TV Buschhütten bei der dritten Station der Triathlon-Bundesliga ihre Spitzenposition. Dabei verwies der aktuell Zweite im WM-Ranking, Mario Mola (Spanien), auf der Sprintdistanz vor 40.000 Zuschauern entlang der Strecke in 54:14 Minuten seine Teamkameraden Alessandro Fabian (Italien/54:23), Richard Murray (Südafrika/54:32) und Vincente Hernandez (Spanien/54:35) auf die Plätze. Für Mola war es nach 2012 der zweite Sieg in Düsseldorf.


„Das war ein sehr hartes Rennen. Mein Schwimmen war schlecht, sodass ich auf dem Rad erst einmal einiges an Boden wieder gut machen musste. Düsseldorf ist ein gutes Pflaster für mich. Ich mag es, hier zu starten. Die Atmosphäre ist toll“, erklärte Sieger Mola.


Hinter dem Team aus Buschhütten belegte das Stadtwerke Team Witten, das mit dem Franzosen Tony Moulai auf Rang fünf den besten Nicht-Buschhüttener stellte, Platz zwei. Es war das bislang beste Saison-Ergebnis des Deutschen Vizemeisters. Erstmals den Sprung auf das Podium in diesem Jahr schaffte Triathlon Potsdam auf Rang drei. Im Gesamtranking führt nach drei von insgesamt vier Stationen der Bundesliga-Saison 2014 das EJOT Team TV Buschhütten vor dem Stadtwerke Team Witten und dem WMF BKK-Team AST Süßen. Schlusslicht ist weiterhin das Triathlonteam RSG Montabaur mit dem Deutschen Meister auf der Mitteldistanz von 2012 und 2013, Boris Stein. „Wir haben heute alles gegeben. Auch beim letzten Rennen in Hannover werden wir nochmals alles geben und versuchen nicht abzusteigen.“


 

Bei den Frauen gewann die Neuseeländerin Andrea Hewitt (Buschhütten) in ihrem ersten Bundesliga-Rennen in 59:21 Minuten vor der Erlangerin Sophia Saller (59:26) und der Potsdamerin Laura Lindemann (59:49). „Es hat sehr viel Spaß gemacht hier in Düsseldorf. Das Schwimmen im MedienHafen glich einem Schwimmen in einem Stadion – einfach einmalig“, so die Olympia-Fünfte von 2012 und Vize-Weltmeisterin von 2011, Hewitt.


„Es war toll mit einer Athletin wie Andrea Hewitt zu laufen, die ich schon lange im TV beobachtet habe. Zum Ende hin hatte ich schwere Beine und konnte Andrea im Zielsprint dann nicht mehr folgen. Aber der zweite Platz ist super“, erklärte Vize-Europameisterin Sophia Saller. Die Teamwertung gewann das EJOT Team TV Buschhütten vor dem Stadtwerke Team Witten und dem Sparda-Bank Team Hagen. Damit zeigt die Kurve für das Hagener Team um Duathlon-Europameisterin Franziska Scheffler weiter nach oben. Nach Rang elf beim Saisonauftakt in Buschhütten folgte Platz sechs im Kraichgau und nun erstmals ein Platz auf dem Podium.


Auch bei den Frauen führt das Team aus Buschhütten die Tabelle weiterhin an, gefolgt vom Kiwami-Team TV 1848 Erlangen und dem Stadtwerke Team Witten.


Den Abschluss der Bundesliga-Saison 2014 bildet Hannover am 6. September.


Weitere Informationen unter www.t3-duesseldorf.de

 


Foto: Jörg Schüler

 

Dritte Station der Triathlon-Bundesliga:

Düsseldorf mit dem T³ zum dritten Mal Austragungsort / Drei Team-Europameister aus Italien und Vize-Europameisterin Saller am Start

 

Düsseldorf, 02.07.2014 / Harald Gehring


Zum nunmehr dritten Mal nach 2012 und 2013 ist die Sportstadt Düsseldorf mit dem T³ Triathlon am 6. Juli Austragungsort eines Rennens der Triathlon-Bundesliga. Bei den Frauen triumphierte beide Male das EJOT Team TV Buschhütten, bei den Männern 2012 Buschhütten, im vergangenen Jahr das Stadtwerke Team Witten.

 

Auch in diesem Jahr geht das EJOT Team TV Buschhütten wieder als Favorit ins Rennen, führen doch sowohl die Frauen als auch die Männer nach zwei von insgesamt vier Rennen der Saison 2014 die Tabelle an.

 

Nach der Auftaktstation in Buschhütten und dem zweiten Rennen im Kraichgau dürfen sich die Fans des Triathlons auch in Düsseldorf auf ein hochkarätiges Starterfeld freuen. So schickt das EJOT Team unter anderem den frischgebackenen Team-Europameister Alessandro Fabian (Italien), sowie den aktuell Zweiten im WM-Ranking, Mario Mola (Spanien), und den Vierten, Richard Murray (Südafrika), ins Rennen. Mola triumphierte bereits 2012 in Düsseldorf und sprach damals von einem „tollen Rennen in der Düsseldorfer City“.

 

Aus Italiens goldenem EM-Team Von Kitzbühel Mitte Juni sind neben Fabian auch noch Matthias Steinwandter aus dem WMF BKK-Team AST Süßen und Charlotte Bonin (Buschhütten) am Start. Hinzu kommen der aktuelle WM-Sechste aus Australien, Ryan Bailie (Witten), sowie dessen Landsmann und aktuell WM-Siebter, Aaron Royle (Buschhütten).

 

Die zweimalige Vize-Europameisterin Sophia Saller (Einzel und Team) aus dem Kiwami Team TV 1848 Erlangen und Junioren-Europameisterin Laura Lindemann (Triathlon Potsdam) stehen an der Spitze der deutschen Athleten.

 

Hinter Spitzenreiter Buschhütten rangieren bei den Männern derzeit das WMF BKK-Team AST Süßen und das Stadtwerke Team Witten auf den Plätzen zwei und drei. Bei den Frauen sind das Kiwami Team TV 1848 Erlangen und das Komet Team TV Lemgo den Buschhüttenerinnen auf den Fersen. Das Team aus Lemgo geht erneut mit einem sehr jungen Nachwuchsteam und dem Ziel, Platz drei zu verteidigen, an den Start.

 

Das Bundesliga-Rennen in der City von Düsseldorf wird über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 19 km Radfahren, 5,7 km Laufen) ausgetragen. Das Frauen-Rennen startet um 11.30 Uhr, die Männer sind zwei Stunden später dran (13.30 Uhr).

Weitere Informationen:  www.t3-duesseldorf.de

 

Foto: Jörg Schüler

Bundesliga Rennen Kraichgau

Zweite Station der Triathlon-Bundesliga:

Buschhüttener Männer triumphieren erneut / Zwei Siegerteams bei den Frauen / Murray und Knoll die Schnellsten / "Stimmung war sagenhaft"

 

Kraichgau, 14.06.14 / Harald Gehring


Mit dem Vierten im aktuellen WM-Ranking an der Spitze, Richard Murray (Südafrika), hat sich Serienmeister EJOT Team TV Buschhütten im zweiten Rennen der Triathlon-Bundesliga 2014 im Kraichgau bei den Männern den zweiten Saisonsieg gesichert. Auf der Sprintdistanz über 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und fünf Kilometer Laufen setzte sich Murray auf der ersten von insgesamt vier abschließenden Laufrunden entscheidend ab und gab seine Führung bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand.


Der 25-jährige WM-Fünfte von 2013 benötigte für die Sprintdistanz 50:20 Minuten. Zweiter wurde Murrays Teamkollege Frederic Belaubre (50:33), Dritter Stefan Zachäus (50:35) vom Stadtwerke Team Witten. „Das war kein einfacher Sieg“, erklärte Murray. „Für einen Sieg muss man immer arbeiten, aber heute hat alles super geklappt. Es war eine tolle Atmosphäre hier im Kraichgau.“


In der Mannschaftswertung ließ das EJOT Team TV Buschhütten mit der Platzziffer 26 nichts anbrennen. Rang zwei ging an das Bromelain-POS Team Saar (Platzz. 68), das kurzfristig auf 2008-Olympiasieger Jan Frodeno (leichter Infekt) verzichten musste, Rang drei belegte das WMF BKK-Team AST Süßen (73). Die Buschhüttener behaupteten durch ihren Sieg auch Rang eins in der Bundesliga-Tabelle nach zwei von insgesamt vier Rennen vor Süßen und dem Stadtwerke Team Witten.

Foto: Jörg Schüler

Mit einem Premierensieg endete das Bundesliga-Rennen der Frauen. In ihrem ersten Rennen der 1. Bundesliga überhaupt sicherte sich Anabel Knoll vom Kiwami-Team TV 1848 Erlangen auf Anhieb den Sieg. Die Debütantin setzte sich nach 58:02 Minuten im Zielsprint gegen Tamsyn Moana-Veale (Komet Team TV Lemgo/58:03) durch. Rang drei ging an die Erlangerin Marlene Gomez Islinger (58:10). „Ich bin total glücklich. Damit habe ich nie gerechnet“, freute sich Knoll über ihr mehr als gelungenes Debutrennen in der Triathlon-Bundesliga.


Trotz der zwei Podiumsplätze musste sich das Kiwami-Team TV 1848 Erlangen im Gesamtklassement mit Rang drei (Platzz. 31) zufrieden geben. Den Sieg teilten sich mit exakt der gleichen Platzziffer (27) das EJOT Team TV Buschhütten und das Schwalbe Team Krefelder Kanu Kanu Klub, das sich damit nach Rang sieben beim Saisonauftakt in Buschhütten in der Tabelle auf Rang vier vorarbeiten konnte. Spitzenreiter ist weiterhin das EJOT Team TV Buschhütten vor dem Kiwami-Team TV 1848 Erlangen und dem Komet Team TV Lemgo.


Kraichgau feierte in diesem Jahr sein Debut als Austragungsort eines Bundesligarennens. Ein Beeindruckendes, erklärte Harald Vogler, Geschäftsführer der Triathlon Bundesliga: „Die Stimmung war sagenhaft. An der Strecke war richtig viel los. Das hat heute einfach nur Spaß gemacht.“ Am Sonntag findet an gleicher Stelle die Challenge Kraichgau statt, viele der Teilnehmer ließen sich das Bundesliga-Rennen am Streckenrand nicht entgehen. Die weiteren Stationen der Bundesliga-Saison 2014 sind Düsseldorf mit dem T³ Triathlon am 6. Juli und Hannover als Saisonabschluss am 6. September.

 


Foto: Jörg Schüler

Zweite Station der Triathlon-Bundesliga:

Olympiasieger Jan Frodeno im Kraichgau am Start / Favoriten kommen aus Buschhütten

 

Kraichgau, 11.06.2014 / Harald Gehring

Top-Starter/innen auch bei der zweiten Station der Triathlon-Bundesliga 2014 im Kraichgau am 14. Juni: Die 27 Teams – 15 bei den Männern und zwölf bei den Frauen – schmücken gleich sieben Olympiateilnehmer. Fünf kommen aus den Reihen von Serienmeister EJOT Team TV Buschhütten, das sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern das Auftaktrennen der Saison im Mai in Buschhütten gewann.


Mit einem großen Namen in den eigenen Reihen reist das Bromelain-POS Team Saar in den Kraichgau: 2008-Olympiasieger Jan Frodeno. Der 32-Jährige ist mittlerweile zwar auf den längeren Distanzen zu Hause, hatte aber vor der Saison bereits verlauten lassen, sein Team in der Bundesliga zu unterstützen. „Ich freue mich sehr auf meinen Einsatz mit dem Team in der Bundesliga. Ich werde diesen Wettkampf als intensive Einheit in meiner Vorbereitung auf den Ironman in Frankfurt nutzen. Und ich werde alles geben und hoffen, dass ich den Jungs ähnlich wie in Düsseldorf 2013 zu einem guten Mannschaftsergebnis verhelfen kann.“ Neben Frodeno stehen im Saarbrücker Team noch die DTU-Athleten Jonas Breinlinger und Maximilian Schwetz, die beide eine Woche später bei den Europameisterschaften in Kitzbühel an den Start gehen werden.


An der Spitze des Buschhüttener Männerteams steht der Südafrikaner Richard Murray, derzeit auf Platz vier im WM-Ranking. An seiner Seite gehen unter anderen Europameister Ivan Vasiliev (Russland) und der Olympia-Zehnte Alessandro Fabian (Italien) ins Rennen. Das Buschhüttener Frauen-Team ist geschmückt mit der Olympia-Neunten Jessica Harrison (Frankreich) sowie Svenja Bazlen. In den Reihen des Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub steht mit Irina Abysova die Olympia-13., das Sparda Team Hagen kommt mit Duathlon-Europameisterin Franziska Scheffler in den Kraichgau, das erstmals Gastgeber eines Rennens der Triathlon-Bundesliga ist.


Gleich zwei Weltmeister in den eigenen Reihen hat das Männerteam des triathlon.de Team MRRC München: Morgan Davies, 2013 ITU Weltmeister Aquathlon bei den Junioren, und David Castro, frischgebackener ITU U23-Weltmeister im Duathlon.


Beim Saisonauftakt in Buschhütten gab es neben den Favoritensiegen der Lokalteams auch einige Überraschungen. Darunter bei den Männern der zweite Rang des WMF BKK-Team AST Süßen und bei den Frauen der dritte Platz des Komet Team TV Lemgo, das mit einem Altersschnitt von gerade einmal 19 Jahren im Kraichgau gemeinsam mit Triathlon Potsdam, dem Kiwami Team TV 1848 Erlangen und dem TSV Altenfurt das jüngste Team bei den Frauen stellt. Knapp 21 Jahre beträgt der Altersschnitt des jüngsten Teams bei den Männern, triathlon.de Team MRRC München.


Die weiteren Stationen der Bundesliga-Saison 2014 sind Düsseldorf mit dem T³ Triathlon (6. Juli) und Hannover als Saisonabschluss (6. September).

 

Foto: Jörg Schüler

Bundesliga Rennen EJOT Triathlon Buschhütten

Triathlon-Bundesliga: Doppelsieg für Buschhütten zum Auftakt

Süßens Männer sorgen für Überraschung / Aufsteiger lassen aufhorchen

Foto: Jörg Schüler

Buschhütten, 12.05.14


Die Titelverteidiger des EJOT Team TV Buschhütten knüpften bei der ersten Station der Triathlon-Bundesliga 2014 nahtlos an ihre Ergebnisse der vergangenen beiden Jahre an. Beim attraktiven Mannschaftssprint über 4x (Frauen) bzw. 5x (Männer) 200-m-Freistil, gefolgt von 26 km Radfahren und 5,3 km Laufen in Buschhütten waren die Lokalmatadoren sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern nicht zu schlagen. Von unangefochtenen „Heimsiegen“ konnte – insbesondere bei den Männern – aber nicht die Rede sein, machten doch einige Aufsteiger dem Titelverteidiger das Leben schwer und sorgten noch weitere Teams für Überraschungen beim Saisonauftakt.


Den Auftakt im Siegerland machten die Frauen: Meister Buschhütten und Vizemeister Stadtwerke Team Witten setzten sich beim Schwimmen an die Spitze, doch schon auf der Radstrecke zogen die Lokalmatadorinnen um Svenja Balzen, Rachel Klamer, Hanna Philippin und Mateja Simic auf und davon und gaben die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Dahinter entfachte ein heißer Kampf um die weiteren Podiumsplätze. Am Ende schafften gleich zwei Aufsteiger den Sprung auf das Podium: Angeführt von der 31-jährigen Vize-Weltmeisterin von 2012, Anne Haug, belegte das Kiwami Team TV 1848 Erlangen, Deutscher Meister 2011, nach zuletzt zwei Jahren in der Regionalliga auf Anhieb Rang zwei. Rang drei ging an das Komet Team TV Lemgo vor Vizemeister Stadtwerke Team Witten.


„Das hat einfach sehr viel Spaß gemacht heute“, erklärte Svenja Balzen vom EJOT Team TV Buschhütten nach ihrer Rückkehr ins Bundesligageschehen. „Es ist ein tolles Gefühl, wieder zurück in der Bundesliga zu sein. Hier steht Teamplay im Vordergrund.“ Auch Anne Haug, derzeit Dritte in der ITU World Triathlon Series, war begeistert: „Teamrennen sind immer etwas Besonderes, und die Atmosphäre war gerade beim Schwimmen und im Ziel sehr schön. Dass wir so schnell laufen können, hatte ich gar nicht unbedingt erwartet, aber in der letzten Runde konnten wir uns von den Konkurrentinnen lösen und einen tollen zweiten Platz feiern.“


Spannung von Beginn an bot auch das Männerrennen: Den besten Start erwischte Triathlon Potsdam, das nach dem Schwimmen an der Spitze lag. Mit 40 Sekunden Rückstand ging der Favorit aus Buschhütten auf die Radstrecke, schaffte aber schnell wieder den Anschluss an die Spitze. Während sich an der Spitze eine Gruppe mit gleich sechs Teams formierte, sprengte die Verfolgergruppe ein Massensturz auseinander, der sowohl für das Software AG Team DSW Darmstadt als auch für das Triathlonteam RSG Montabaur das frühzeitige Aus bedeutete.


Zur Überraschung Aller ging das Schunk Team TV Mengen als erste Mannschaft auf die abschließende Laufstrecke. Am Ende belegte der Aufsteiger einen beachtlichen fünften Platz. An der Spitze musste Gastgeber Buschhütten hart kämpfen, um es den Frauen zuvor nach zu machen. Am Ende durften Franz Löschke, Steffen Justus, Richard Murray, Gregor Buchholz und der Olympia-Vierte David Hauss aus Frankreich dann aber doch jubeln. Rang zwei belegte mit 16 Sekunden Rückstand der Vorjahres-Gesamtdritte WMF BKK-Team AST Süßen, Dritter wurde das Stadtwerke Team Witten vor Triathlon Potsdam.


„Wir haben beim Schwimmen mächtig Federn gelassen, mussten dann auf dem Rad hart arbeiten, um den Anschluss zu finden“, so Löschke. Dem Süßener Sebastian Veith war nach dem Coup seines Teams die Freude anzusehen: „Im vergangenen Jahr war Rang vier unser bestes Ergebnis. Wir wollten hier unter die Top-Sechs, jetzt hat es sogar zu Platz zwei und zu unserem ersten Podiumsplatz gereicht.“


Insgesamt waren beim Saisonauftakt in Buschhütten 123 Starter, darunter acht Olympiateilnehmer von London und zehn Athleten aus dem A- und B-Kader der DTU, am Start. Die weiteren Stationen der Bundesliga-Saison 2014 sind Kraichgau (14. Juni), das erstmals ein Bundesliga-Rennen ausrichtet, Düsseldorf mit dem T³ Triathlon (6. Juli) und Hannover als Saisonabschluss (6. September). 


Foto: Jörg Schüler

Triathlon-Bundesliga: Attraktiver Auftakt in Buschhütten mit acht Olympiateilnehmern

Große Namen im Starterfeld: Anne Haug und David Hauss

 

Buschhütten, 07.05.14.

Mit einem abwechslungsreichen und von der ersten bis zur letzten Minute an packenden Mannschaftssprint in Buschhütten geht die Triathlon-Bundesliga am kommenden Sonntag, 11. Mai, in seine 19. Saison. 15 Teams bei den Männern und zwölf bei den Frauen kämpfen um den begehrten Meistertitel. Los geht’s beim Mannschaftssprint mit einer 4x (Frauen) bzw. 5x (Männer) 200-m-Freistilstaffel, gefolgt von 26 km Radfahren und 5,3 km Laufen. Die weiteren Stationen der Bundesliga-Saison 2014 sind Kraichgau (14. Juni), das erstmals ein Bundesliga-Rennen ausrichtet, Düsseldorf mit dem T³ Triathlon (6. Juli) und Hannover als Saisonabschluss (6. September).
 

Als Titelverteidiger geht sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen das EJOT Team TV Buschhütten ins Rennen. Der Gastgeber der ersten von insgesamt vier Stationen der Saison 2014 blickt auf eine eindrucksvolle Bilanz zurück. Sechs Meistertitel konnten die Buschhüttener in den vergangenen Jahren verbuchen: Die Männer gewannen 2009, 2011, 2012 und 2013, die Frauen 2012 und 2013. Seit Jahren in Lauerstellung: Das Stadtwerke Team Witten, 2012 und 2013 bei den Frauen und bei den Männern jeweils Vizemeister.


Den hohen Stellenwert der Triathlon-Bundesliga untermauert das mit nationalen und internationalen Top-Athleten gespickte Teilnehmerfeld: So gehen in Buschhütten allein acht Olympiateilnehmer von London an den Start. An der Spitze steht bei den Männern der Olympia-Vierte David Hauss (Frankreich) aus dem EJOT Team TV Buschhütten. Mit dem Deutschen Steffen Justus (16.) und dem Südafrikaner Richard Murray (17.) stehen noch zwei weitere London-Teilnehmer im Kader des Titelverteidigers.


Bei den Frauen schmückt unter anderem Anne Haug aus dem Kiwami Team TV 1848 Erlangen das Starterfeld. Die 31-jährige Vize-Weltmeisterin von 2012 rangiert derzeit in der ITU World Triathlon Series nach einem zweiten Platz in Auckland und Rang sechs in Kapstadt auf Position drei im Gesamtranking. Haug wurde bei den Olympischen Spielen in London Elfte – zwei Plätze vor der Russin Irina Abysova, die für das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub ins Rennen geht. Wie bei den Männern stehen auch im Buschhüttener Frauen-Team gleich drei London-Teilnehmerinnen: Svenja Balzen (32.), die Niederländerin Rachel Klamer (36.) und die Slowin Mateja Simic (37.).
 

Unter den insgesamt 123 Startern sind zehn Athleten aus dem A- und B-Kader der DTU. Neben Haug und Justus sind dies Hanna Phippin, Gregor Buchholz, Franz Löschke, Justus Nieschlag (alle EJOT Team TV Buschhütten), Jonas Breinlinger, Maximilian Schwetz (beide Bromelain-POS Team Saar), Sophia Saller (Kiwami Team TV 1848 Erlangen) und Lisa Sieburger (algemarin Team TuS Griesheim).

Meldelisten EJOT Triathlon Buschhütten

DAMEN

HERREN

 

Bahneinteilung Schwimmen DAMEN und HERREN

Harald Gehring neuer Pressesprecher der Triathlon Bundesliga

 

Obergünzburg/Solingen, 24.04.14.

 

Harald Gehring ist ab sofort zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Triathlon-Bundesliga. Der 39-Jährige ist dem Triathlon bereits seit vielen Jahren aktiv und beruflich verbunden. So zeichnet er mit seiner PR-Agentur Gehring Sport & Medien verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim T³ Triathlon Düsseldorf, eine von vier Stationen der Bundesliga-Saison 2014, sowie beim Isostar Extreme Man Düren.

 

Seine Arbeit für die Triathlon-Bundesliga wird Harald Gehring in engster Abstimmung mit Harald Vogler, Geschäftsführer der Triathlon Bundesliga mit Sitz in Obergünzburg, von seinem Büro in Solingen ausüben.

 

Kontakt:
Gehring Sport & Medien
Harald Gehring

Lacher Str. 105
42657 Solingen
T +49 (0)212.880 218 41
F +49 (0)212.880 218 42
M +49 (0)179.497 786 0
harald@gehring-sport-medien.de

Bundesligateams werden vorgestellt

Buschhütten / 03.04.2014
Im Rahmen des Krombacher Triathlon Meetings hat der Ausrichter des EJOT Triathlon Buschhütten alle Bundesligateams der Saison 2014 per Video vorgestellt!

 

Buschhütten: Wo das Herz des Triathlons schlägt

Bericht der WAZ

 

 

Saison Auftakt 2014 | 1. und 2. Triathlon Bundesliga kommen nach Buschhütten

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat das Organisationsteam des Buschhütten Triathlons einige wegweisende Änderungen für die kommenden Jahre bekannt gegeben. Mit der Firma Ejot, aus dem Siegerland, wurde nicht nur ein neuer Titelpartner für eine der bekanntesten deutschen Triathlon Events gefunden, sondern als einziger Austragungsort wird Buschhütten am 11. Mai 2014 Gastgeber sowoh für die 1. als auch für die 2. Deutsche Triathlon Bundesliga sein.

 

In der Triathlon Saison 2013 wurde beim Buschhütten Triathlon erstmals ein Rennen der deutschen Triathlon Bundesliga ausgetragen. Mit einem innovativen Rennformat ist es gelungen einen spannenden und actionreichen Wettkampf zu gestalten und so gleichermaßen Athleten und Zuschauern zu begeistern. Nun dürfen sich die Triathlon Fans nicht nur auf die besten Herren und Damen Teams der 1.Deutschen Triathlon Bundesliga freuen, sondern gleichzeitig können sie den Saison Auftakt der 2. Deutschen Triathlon Bundesliga live miterleben. Von Buschhütten geht es für die Bundesliga Athleten über die Wettkämpfe im Kraichgau und beim T3 Triathlon Düsseldorf bis nach Hannover, wo erneut das Finale der Triathlon Bundesliga ausgetragen und die Deutschen Mannschaftmeisterschaft gekürt werden.

 

Die Online-Anmeldung für den Ejot-Triathlon Buschhütten hat bereists am 11.12.2013 geöffnet. Es wird, wie bereits 2013, Startplätze für die Buschüttener Jedermann und den Staffeltriathlon geben.