Siegerinnen und Sieger in der Übersicht 2012

 Teamwertung Damen
 Darmstadt EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
 Düsseldorf EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
 Hannover Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg
 Schliersee EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
 Einzelwertung Damen
Darmstadt  Jodie Stimpson tl_files/uploads/Flaggen/United-Kingdom-256.png EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
Düsseldorf  Jodie Stimpson tl_files/uploads/Flaggen/United-Kingdom-256.png EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
Hannover  Rebecca Robisch tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
Schliersee  Charlotte Morel tl_files/uploads/Flaggen/France-256.png EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
 Teamwertung Herren
 Darmstadt Triathlon Potsdam
EJOT Team TV Buschhütten
tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif
tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
 Düsseldorf EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
 Hannover Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg
 Schliersee EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
 Einzelwertung Herren
Darmstadt  Franz Löschke tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif
Düsseldorf  Mario Mola tl_files/uploads/Flaggen/Spain-256.png EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png
Hannover  Richard Murray tl_files/uploads/Flaggen/South-Africa-256.png Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg
Schliersee  Laurent Vidal tl_files/uploads/Flaggen/France-256.png EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_quer_klar.png

Fernsehsendung des Bayerischen Fernsehen

Format: Blickpunkt Sport vom 08.09.2012
Titel: Sportklassiker in Bayern, 25. Alpen-Triathlon, Triathlon Bundesliga

Autor: Thomas Klinger
zum Beitrag hier


Bundesliga-Finale Schliersee 2012: Siegerländer holen Sieg


8. September 2012 von Nora Reim

Schliersee, 08. September 2012 – Der Alpen-Triathlon feierte sein 25-jähriges Jubiläum am heutigen Samstag mit einem französischen Dopppelsieg: Charlotte Morel und Laurent Vidal vom EJOT Team TV Buschhütten gewannen jeweils die Olympische Distanz beim Bundesliga-Finale am Schliersee. Damit kommt der Deutsche Mannschaftsmeister bei den Herren zum  dritten Mal aus dem Siegerland.

Die Franzosen sind bekannt für ihr Savoir-vivre. Deshalb verwundert es nicht, dass die Olympioniken David Hauss und Laurent Vidal in Seelenruhe auf den letzten Drücker zum Landstart um 11.30 Uhr an den Schliersee kamen. Während sich die meisten Liga-Athleten zuvor im 18 Grad kalten Wasser eingeschwommen hatten, bevorzugten die Franzosen trockene Haut. Der Olympia-Fünfte Vidal versteckte sein Halsband in den französischen Nationalfarben im Triathlon-Anzug und ließ sich von Bundesliga-Geschäftsführer Harald Vogler den Neoprenanzug zuziehen.

Morel und Simic am Spitzingsattel                                                Foto: triathlon.de/Ingo Kutsche

Vidal: “Schliersee ist so hart”
Bei den Herren zerfiel die Spitzengruppe am Schlussanstieg. Allen voran Will Clarke, der Vorjahressieger vom EJOT Team TV Buschhütten, pushte sich und seine Mannschaft über die 840 Höhenmeter. Beim zweiten Wechsel fuhren aber immer noch elf Athleten innerhalb von 30 Sekunden ein. Die Entscheidung musste also beim Laufen fallen: Wie entfesselt lief der Französische Triathlon-Meister die zehn Kilometer lange bergige Strecke am Spitzingsee entlang, während ihm der Schweiß von seinem weißen Stirnband tropfte. Der zweitplatzierte Potsdamer Christian Prochnow griff ebenfalls zum Schwamm auf den drei Laufrunden, kam mit der Hitze im Ergebnis nicht so gut zurecht wie der leichtfüßige Franzose. Vidal finishte den 25. Alpen-Triathlon in 02:00:39 Stunden und verpasste damit knapp den Streckenrekord von Michael Raelert aus dem Jahr 2005. Dennoch war der Franzose sehr zufrieden mit seiner Leistung, mit der er so nicht gerechnet hatte: “Am Schliersee kann man nichts erwarten, es ist so hart!” Besonders die Radstrecke mit rund 840 Höhenmetern hinauf zum Spitzingsee habe ihm zu schaffen gemacht, gab Vidal zu. Bei Kilometer fünf auf der Laufstrecke habe er indes gemerkt, dass es sein Rennen werden könnte: “Ich war fit und habe Christian abgehängt.” Sein Landsmann Tony Moulai, Vierter der diesjährigen Europa-Meisterschaft, komplettierte das französisch-deutsche Podium mit dem dritten Rang, der bereits den Titel für Buschhütten bedeutete. Somit kommt der Deutsche  Mannschafttsmeister zum dritten Mal aus dem Siegerland.


Müller: “Bundesliga ist ein Team-Race”
Die Favoritin Kathrin Müller vom Stadtwerke-Team Witten war zwar schnell, aber nicht so schnell wie die Französin Charlotte Morel. Die entscheidende Attacke hatte Morel am Spitzingsattel gesetzt. Keine ihrer Konkurrentinnen konnte ihr beim letzten Anstieg folgen. So lief die Buschhüttenerin Hand in Hand mit ihrem Teamkollegen David Hauss nach 02:17:16 Stunden ins Ziel. Für den Olympia-Vierten bedeutete das den fünften Platz bei den Herren, für Morel den französischen Doppelsieg. Die Slowenin Mateja Simic belegte den zweiten Platz, Vorjahressiegerin Radka Vodickova krönte das Team Buschhütten mit ihrem vierten Rang zum Deutschen Mannschaftsmeister. Müller wurde am Ende Dritte, ihre Freude darüber hielt sich indes in Grenzen. “Bundesliga ist in erster Linie ein Team-Race, aber ein Podiumsplatz ist auch was wert”, erklärte die Frau mit den kurzen schwarzen Haaren, die am Schliersee bereits zum dritten Mal am Start stand. Nach der ersten Enttäuschung über das Hitze-Rennen, mit dem die Bundesliga-Saison 2012 endet, ließ sich Müller zu einem gemeinsamen Bad mit den Franzosen im Spitzingsee hinreißen.

Laurent Vidal siegt am Schliersee                                                Foto: triathlon.de/Ingo Kutsche

 Teamwertung Damen                                           Gesamtliste
1  EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_klar.png 7
2  Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg 18
3  TuS Griesheim tl_files/uploads/Griesheim/Unbenannt.JPG 27
4  AVU... Team Witten tl_files/uploads/PV Witten/23312_320358228999_8201_n.jpg 29
5  Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif 81
5  Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub tl_files/uploads/Krefeld/kkklogo180y.jpg 81
 Einzelwertung Damen                                Gesamtliste
1  Charlotte Morel tl_files/uploads/Flaggen/France-256.png EJOT Team TV Buschhütten 2:17:16
2  Mateja Simic tl_files/uploads/Flaggen/Slovenia-256.png EJOT Team TV Buschhütten 2:18:26
3  Kathrin Müller tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Stadtwerke Team Witten 2:20:34
4  Radka Vodickova tl_files/uploads/Flaggen/Czech-Republic-256.png EJOT Team TV Buschhütten 2:20:48
5  Sarissa De Vries tl_files/uploads/Flaggen/Netherlands-256.png AVU... Team Witten 2:25:29
 Teamwertung Herren                                     Gesamtliste
1 EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_klar.png 16
2 Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg 34
3 WMF BKK-Team AST Süßen tl_files/uploads/Suessen/Logo_Suessen.PNG 96
4 AVU... Team Witten tl_files/uploads/PV Witten/23312_320358228999_8201_n.jpg 101
5 Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif 102
 Einzelwertung Herren                               Gesamtliste
1  Laurent Vidal tl_files/uploads/Flaggen/France-256.png EJOT Team TV Buschhütten 2:00:39
2  Christian Prochnow tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Triathlon Potsdam 2:00:59
3  Tony Moulai tl_files/uploads/Flaggen/France-256.png Stadtwerke Team Witten 2:01:31
4  Jonathan Zipf tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png EJOT Team TV Buschhütten 2:01:36
5  David Hauss tl_files/uploads/Flaggen/France-256.png EJOT Team TV Buschhütten 2:02:16

Mettenheimer gewinnt Schliersee-Wochenende

7. September 2012 von Ralph Schick

Schliersee, 07. September 2012 – Die Triathlon Bundesliga, das EJOT Team TV Buschhütten und der Garmin Alpen-Triathlon hatten zusammengeschmissen und den Lesern von triathlon.de ein tolles Gewinnspiel angeboten. Der Sieger konnte sich auf ein Wochenende am Schliersee inklusive Meet and Greet beim Team vom TV Buschhütten, Übernachtung im Alpenclub und einen Startplatz beim Alpen-Triathlon freuen. Wir verraten euch, wer das große Los gezogen hat.

Der glückliche Gewinner heißt Arndt Gather und kommt aus Mettenheim:”Ihr habt mich mit eurem Anruf bei der Arbeit erwischt. Ich habe zuerst gedacht, wer ruft denn jetzt wieder an. Als ich gehört habe, dass ich beim triathlon.de Gewinnspiel gewonnen habe, habe ich mich total gefreut, dass ausgerechnet ich mal gezogen wurde.”

Der 44-Jährige steht am morgigen Samstag bereits zum fünften Mal an der Startlinie vom Schliersee-Triathlon. “Letzte Woche habe ich noch beim Cologne 226 mitgemacht. Eigentlich ist ein Start hier am Schliersee daher totaler Quatsch, aber das Rennen ist bei uns im Verein einfach Tradition. Wir sind morgen mit sechs oder sieben Athleten von der LG Mettenheim vertreten.”

tl_files/uploads/Bilder/Schliersee-12_Meet-and-Greet-Arndt-Gather.jpg

EJOT Team TV Buschhütten überreicht ein Erinnerungsfoto und das Buschhütten Maskottchen an die Gewinner des Bundesliga-Gewinnspiels
Foto: triathlon.de


Beim gemeinsamen Abendessen mit dem EJOT Team TV Buschhütten saß Arndt Gather, der mit einem seiner Vereinskameraden der Einladung gefolgt war, zusammen mit David Hauss und Laurent Vidal am Tisch. Hauss und Vidal wurden vor wenigen Wochen Vierter und Fünfter beim Olympischen Triathlon in London. “Wir haben beim Essen schon ein bisschen gequatscht. Das sind ganz coole normale Jungs”, zeigte sich Arndt Gather vom Treffen mit den Bundesliga-Stars begeistert.


Auch Rainer Jung, Team-Manager vom EJOT Team TV Buschhütten,  freute sich über den gemeinsamen Abend:”Bei uns sitzen heute zwei Sportler mit am Tisch, die uns kennenlernen und danach sicherlich positiv über unser Team sprechen. Für uns ist es wichtig, dass wir die Basis erreichen.” Weiter sagte Jung:”Für die Momente wie  heute Abend mache ich die ganze Arbeit. Ich bin sehr stolz auf mein Team.”

Triathlon-Bundesliga Spezial: Alpen-Triathlon feiert

6. September 2012 von Nora Reim

Zum 25. Geburtstag des Alpen-Triathlons am kommenden Samstag haben sich olympische Gäste angekündigt: Die Franzosen David Hauss und Laurent Vidal kämpfen beim Bundesliga-Finale am bayerischen Schliersee um den Sieg. Ihr Landsmann Tony Moulai, Vierter der diesjährigen Europameisterschaft, könnte den beiden Olympioniken das Leben schwer machen.

Bundesliga-Finale ohne den “König vom Schliersee”
Neben den Franzosen David Hauss und Laurent Vidal werden der Brite Will Clarke und die Tschechin Radka Vodickova am Samstag, 08. September 2012, ab 11.15 Uhr ins Wasser des Schliersees springen. Die beiden Vorjahressieger wollen ihren Titel beim Alpen-Triathlon 2012 ungern verlieren. Die deutsche Fahne halten der Vorjahresdritte Patrick Lange sowie Jonathan Zipf (Buschhütten), Christian Prochnow (Potsdam) und Sebastian Rank (Witten) hoch. Entgegen der Pressemeldung vom 29. August 2012 wird der “König von Schliersee”, Eric van der Linden, bei der Jubiläumsveranstaltung fehlen. Der viermalige Gewinner musste seine Teilnahme wegen einer Verletzung kurzfristig absagen, teilte der Veranstalter Andreas Fischer mit. Bei den Damen heißen die Top-Starterinnen Kathrin Müller und Carina Brechters aus Witten. Letztere belegte im vergangenen Jahr den zweiten Platz am Schliersee.

Der Alpen-Triathlon 2012 ist das Finale der aus vier Rennen bestehenden Bundesliga-Serie. Am Schliersee werden die Deutschen Mannschaftsmeister gekürt. Hoffnung auf den Titel dürfen sich sowohl bei den Herren als auch bei den Damen das EJOT Team TV Buschhütten sowie das Stadtwerke-Team Witten machen. Bei den Herren mischt außerdem der Tabellenzweite, Triathlon Potsdam, mit.


Jubiläum mit 1200 Gästen
Der Schliersee-Triathlon heißt nicht umsonst auch Alpen-Triathlon, denn die Olympische Distanz hat es in sich: Rund 840 Höhenmeter umfasst der steilste Anstieg auf dem letzten, vier Kilometer langen Teilstück der Radstrecke vom Schlier- zum Spitzingsee. Auf dem Plateau in Valepp geht der wellige Kurs weiter – auf der zehn Kilometer langen Laufstrecke durch Wald und Wiesen. Dabei fängt das unter Bundesliga-Athleten gefürchtete Bergrennen so harmlos an: Der Landstart des 25. Alpen-Triathlons 2012 ist im Kurort Schliersee am gleichnamigen See. Außer der Elite werden 1200 Hobby-Athleten das Abenteuer Alpen-Triathlon in Angriff nehmen. Seit 1988 haben sich zahlreiche Weltklasse-Athleten genauso wie blutige Anfänger auf der legendären Strecke versucht.


Meldelisten Bundesliga

Damen
Herren


Bundesliga Hannover 2012: Richard Murray verhindert Buschhüttens Triple


2. September 2012 von Nora Reim

Hannover, 02. September 2012 – Beim Bundesliga-Rennen am heutigen Sonntag gab es eine Überraschung auf dem Podest: Der Südafrikaner Richard Murray gewann die Sprint-Distanz in Hannover und sicherte seinem Team aus Witten damit den Mannschaftssieg. Die deutschen Favoriten Steffen Justus und Maik Petzold hatten dagegen Pech – Buschhütten wurde nur Dritter.


Richard Murray hatte beim vorletzten Bundesliga-Rennen in dieser Saison die schnelleren Beine. In Hannover erlief sich der Südafrikaner am Sonntag, 02. September 2012, in 53:53 Minuten den Sieg für sich und das Stadtwerke Team Witten. Murray: "Ich wusste bereits auf dem Rad, dass ich dieses Rennen gewinnen würde."
Dass dem Tabellenführer aus Buschhütten das Triple nicht vergönnt war, zeichnete sich bereits nach dem 750 Meter langen Schwimmen ab: Auf der 20 Kilometer langen Radstrecke musste Maik Petzold, der als Erster aus dem Maschsee gestiegen war, einen platten Reifen wechseln und fiel dadurch von der ersten in die letzte Radgruppe zurück. An der Spitze fuhren zwar Petzolds Teamkollegen Gregor Buchholz und Steffen Justus mit, konnten aber nach dem zweiten Wechsel mit Murray nicht Schritt halten. Buchholz versuchte zunächst, den Südafrikaner auf der fünf Kilometer langen Laufstrecke zu verfolgen, musste ihn jedoch auf der zweiten Runde ziehen lassen. Dritter wurde Christian Prochnow, sein Team aus Potsdam belegte vor Buschhütten den zweiten Platz. Steffen Justus, der auf dem vierten Rang landete, hätte gerne mehr für seine Mannschaft herausgeholt: "Wir hatten einfach Pech."

Mehr Glück beim Maschsee-Triathlon hatten die Damen des EJOT Teams: Melanie Annaheim und Rebecca Robisch setzten sich nach dem Schwimmen in einer zehnköpfigen Spitzengruppe von der Wittenerin Katrin Müller ab. Bereits nach der ersten Laufrunde war klar, dass die ersten beiden Plätze ins Siegerland gehen. Am Ende liefen Annaheim und Robisch unter dem Jubel zahlreicher Zuschauer sogar Hand in Hand ins Ziel. Dennoch reichte es nicht für den Mannschaftssieg - zu stark war auch bei den Damen das Team aus Witten: Mit den Plätze drei, fünf und sechs holten sich Sarah Fladung, Kathrin Müller und Juliane Straub den Tagestitel. Dritter wurde das Team aus Griesheim.

In der Bundesliga-Tabelle ist Buschhütten mit einem blauen Auge davongekommen: Aktuell stehen die Herren nach wie vor auf Platz eins, allerdings mit nur einem Punkt Vorsprung auf das Team aus Potsdam und zwei Punkten vor den Herren aus Witten. Bei den Damen liegt das EJOT Team mit insgesamt vier Punkten zwei Punkte vor dem Team aus Witten. Den dritten Platz hat der TUS Griesheim inne. Um beim Bundesliga-Finale am Samstag, 08. September 2012, am Schliersee erneut Deutscher Mannschaftsmeister zu werden, müssen sowohl die Damen als
auch die Herren vom EJOT Team beim Alpen-Triathlon mindestens den zweiten Platz belegen.

Rebecca Robisch (mitte), Melanie Annaheim (links) und Kathrin Müller (rechts) waren die stärksten Athletinnen des Tages.
Foto: triathlon.de

                       Der Südafrikaner war heute der schnellste Läufer in der Spitzengruppe.
                       Foto: triathlon.de

 Teamwertung Damen                                     Gesamtliste
1  Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg 14
2  EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_klar.png 15
3  TuS Griesheim tl_files/uploads/Griesheim/Unbenannt.JPG 20
4  Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif 41
5  AVU... Team Witten tl_files/uploads/PV Witten/23312_320358228999_8201_n.jpg 45
6  Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub tl_files/uploads/Krefeld/kkklogo180y.jpg 50
 Einzelwertung Damen                                 Gesamtliste
1  Rebecca Robisch tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png EJOT Team TV Buschhütten 1:02:01
2  Melanie Annaheim tl_files/uploads/Flaggen/Switzerland-256.png EJOT Team TV Buschhütten 1:02:01
3  Kathrin Müller tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Stadtwerke Team Witten 1:02:12
4  Lisa Sieburger tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png TuS Griesheim 1:02:26
5  Sarah Fladung tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Stadtwerke Team Witten 1:03:11
 Teamwertung Herren                                     Gesamtliste
1 Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg 23
2 Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif 30
3 EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_klar.png 40
4 TuS Griesheim tl_files/uploads/Griesheim/Unbenannt.JPG 88
5 AVU... Team Witten tl_files/uploads/PV Witten/23312_320358228999_8201_n.jpg 91
 Einzelwertung Herren                                Gesamtliste
1  Richard Murray tl_files/uploads/Flaggen/South-Africa-256.png Stadtwerke Team Witten 0:53:53
2  Gregor Buchholz tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png EJOT Team TV Buschhütten 0:54:01
3  Christian Prochnow tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Triathlon Potsdam 0:54:09
4  Steffen Justus tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png EJOT Team TV Buschhütten 0:54:34
5  Franz Löschke tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Triathlon Potsdam 0:54:37

Triathlon-Bundesliga Spezial: Liga-Rennen Hannover beim Maschsee-Triathlon

31. August 2012 von Ralph Schick

Am kommenden Sonntag geht die Triathlon-Bundesliga in ihre dritte Runde: In Hannover findet das vorletzte Rennen vor dem Bundesliga-Finale am 08. September 2012 statt. Am Maschsee kämpfen 16 Herren- und sechs Damen-Teams um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters – mit dabei sind die Olympia-Starter Steffen Justus und Maik Petzold.

Das dritte von vier Bundesliga-Rennen in dieser Saison wird am Sonntag, 02. September 2012 beim Maschsee-Triathlon ausgetragen. Für die Sprint-Distanz in Hannover haben sich zwei prominente Starter angemeldet: Die Olympia-Teilnehmer Steffen Justus und Maik Petzold kämpfen für das EJOT Team TV Buschhütten um den Mannschaftssieg. „Ich will in Hannover meinem Team helfen, die Führung in der Bundesliga-Wertung auszubauen und erneut Deutscher Meister zu werden“, erklärt Maik Petzold sein Ziel. In der Einzelwertung reiche ihm dagegen eine Top-Five Platzierung. Teamkollegin Rebecca Robisch legt die Messlatte für Hannover ebenfalls hoch an. „Unser Mannschaftsziel ist vor den letzten beiden Rennen ganz klar der Titel“, sagt die 24-jährige Athletin, die bereits 2010 am Maschsee gewonnen hat.

weiterlesen.......

Gewinne ein Wochenende mit den Bundesliga-Stars am Schliersee

28. August 2012 von Ralph Schick

Am 08. September 2012 findet das Finale der Triathlon Bundesliga im Rahmen des Garmin Alpen-Triathlons 2012 am Schliersee statt. Die Triathlon Bundesliga, das EJOT Team TV Buschhütten und der Garmin Alpen-Triathlon haben zusammengelegt und verlosen für euch ein echtes Hammer-Wochenende. Der Gewinner erhält einen Startplatz beim Triathlon, eine Übernachtung sowie ein Meet and Greet mit den Stars vom Buschhütten Team.

tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT-Buli-Triathlon-Schliersee_450.jpg

Tolles Paket
Insgesamt bekommt der Gewinner ein richtig tolles Paket. Das EJOT Team TV Buschhütten stellt für den Gewinner mit einer Begleitperson ein Zimmer im Team-Hotel Alpenclub Schliersee – einem 4-Sterne-Haus am Platz – von Freitag auf Samstag zur Verfügung.


Am Freitagabend ist der Sieger mit seiner Begleitung zum gemeinsame Abendessen mit den Bundesliga-Stars aus Buschhütten eingeladen. Unter anderem werden Laurent Vidal, Will Clarke, Jonathan Zipf und David Hauss dabei sein.
triathlon.de Starfotograf Ingo Kutsche macht ein gemeinsames Bild von euch zusammen mit dem Team, das dann natürlich noch signiert wird. Für den nächsten Tag hat der Organisator des Garmin Alpen-Triathlon, Andreas Fischer noch einen Startplatz für den Klassiker hoch zum Spitzingsee zur Verfügung gestellt.

Jetzt mitmachen und gewinnen hier

triathlon.de übernimmt die Pressearbeit der Triathlon Bundesliga

22. August 2012 von Nora Reim

Obergünzburg/München, 21. August 2012 – Die Triathlon Bundesliga GmbH und die triathlon.de GmbH geben heute ihre Zusammenarbeit bekannt. triathlon.de wird ab sofort die Triathlon Bundesliga bei der Berichterstattung und bei der Pressearbeit unterstützen.

tl_files/uploads/Logos/Logo_triathlon.de.jpg  


Im Detail übernimmt triathlon.de die Vor- und Nachberichterstattung der Triathlon-Bundesliga-Rennen, die Erstellung und Versendung von Pressemeldungen sowie die allgemeine PR-Arbeit rund um die Triathlon-Bundesliga.

„Die Triathlon Bundesliga und triathlon.de verfolgen ähnliche Ziele. Beide wollen den Triathlonsport in Deutschland populärer machen. Daher ist eine Zusammenarbeit absolut sinnvoll.“ ergänzt Ralph Schick, Geschäftsführer der triathlon.de GmbH.

Zur Website triathlon.de

Die Britin Jodie Stimpson ist wieder die Schnellste in der Bundesliga

09.07.2012/EG

Wie schon in Darmstadt siegt Jodie Stimpson vom Ejot Team Buschhütten beim Bundesligarennen in Düsseldorf. Allerdings war ihr Sieg diesmal knapper. Ihre Vereinskollegin Rebecca Robisch war nur 11 Sekunden langsamer und sicherte zusammen mit Radka Vodickova (CZE) dem favorisierten Team den Tagessieg vor Hauptkonkurrent Stadtwerke Team Witten, das mit Kathrin Müller auf Rang 4 ihre stärkste Athletin hatte. Dritte der Einzelwertung konnte Sarissa de Vries (NED) werden. Der TuS Griesheim auf dem dritten Platz konnte sich knapp vor dem Schwalbe Team aus Krefeld durchsetzen. Das AVU Team aus Witten belegte Rang 5 und Aufsteiger Triathlon Potsdam wurde 6.

 

Die zweite Auflage des T3 Triathlons war eine gelungene Veranstaltung mit großer Beteiligung. Den Organisatoren sport Agentur Düsseldorf in Zusammenarbeit mit dem NRWTV kann man nur wünschen, dass bei künftigen Veranstaltungen noch geeignetere Straßen genehmigt werden.

 

Buschhütten ist das Maß der Dinge in der Bundesliga

Mit einem weiteren Doppelerfolg unterstreicht das Ejot Team Buschhütten seine Vormachtstellung in der Triathlon Bundesliga. Sowohl die Damen als auch die Herren siegten beim T3 Triathlon überlegen und stellten auch jeweils die beiden schnellsten Einzelstarter.


Mario Mola (ESP) und Will Clarke (GB) siegten vor dem Potsdamer Christian Prochnow. Vorjahressieger Jonathan Zipf (Buschhütten) konnte vor den beiden Wittenern Toni Moulai (Frau) und Christopher Hettich vom Stadtwerke Team noch Platz Vier sichern. In der Teamwertung setzten sich die favorisierten Teams durch. Hinter Buschhütten erfüllte das Stadtwerke Team Witten erstmals die Erwartungen und wurde Zweiter vor Triathlon Potsdam und TuS Griesheim. Erfreulich stark präsentierte sich Hannover 96, das sich vor dem Software AG Team aus Darmstadt und den ersatzgeschwächten Süßenern vom WMF BKK Team behaupten konnte. Dahinter auf den Rängen 8- 10 die Teams AVU Team Witten, Marathon Finanz- KTT 01 und TuS Neukölln Berlin.


Besonders vom Pech verfolgt in dieser Saison ist das ALZ Sigmaringen. Kurz vor dem Check in wurde das Rad Christian Löhner`s gestohlen. Sportlich fair stellte ihm Patrick Lange vom Ejot Team Buschhütten seine Maschine zur Verfügung. Doch Unglücksrabe Löhner stürzte unverschuldet und schied ebenso aus wir ein weiterer Sigmaringer. Damit erreichten die Oberschwaben nach Darmstadt wieder nur in Unterzahl das Ziel.


Auf den Rängen 12- 15 konnten sich TriAs Hildesheim, Aufsteiger Bayer Uerdingen, Triftern und me2 sports Team FFB platzieren.


In der Tabelle bietet so langsam das erwartete klare Bild. Mit Buschhütten, Potsdam, Witten und Griesheim setzen sich vier Mannschaften ab und werden die Podiumsplätze unter sich ausmachen. Nach zwei Regenrennen hoffen alle Beteiligten, dass die noch ausstehenden zwei Wettkämpfe im September in Hannover und am Schliersee wenigtens trocken absolviert werden können.


 Teamwertung Damen
1  EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_klar.png 9
2  Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg 21
3  TuS Griesheim tl_files/uploads/Griesheim/Unbenannt.JPG 34
4  Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub tl_files/uploads/Krefeld/kkklogo180y.jpg 36
5  AVU... Team Witten tl_files/uploads/PV Witten/23312_320358228999_8201_n.jpg 42
6  Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif 47
       
 Einzelwertung Damen
1  Jodie Stimpson tl_files/uploads/Flaggen/United-Kingdom-256.png EJOT Team TV Buschhütten 1:00:06
2  Rebecca Robisch tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png EJOT Team TV Buschhütten 1:00:17
3  Sarissa De Vries tl_files/uploads/Flaggen/Netherlands-256.png AVU... Team Witten 1:00:42
4  Kathrin Müller tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Stadtwerke Team Witten 1:01:15
5  Natascha Schmitt tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub 1:01:19
         
 Teamwertung Herren
1 EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_klar.png 16
2 Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg 29
3 Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif 40
4 TuS Griesheim tl_files/uploads/Griesheim/Unbenannt.JPG 101
5 Indulor Team Hannover 96 tl_files/uploads/Hannover/logo_hannover2011.PNG 116
       
 Einzelwertung Herren
1  Mario Mola tl_files/uploads/Flaggen/Spain-256.png EJOT Team TV Buschhütten 0:53:45
2  Will Clarke tl_files/uploads/Flaggen/United-Kingdom-256.png EJOT Team TV Buschhütten 0:53:57
3  Christian Prochnow tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Triathlon Potsdam 0:54:00
4  Jonathan Zipf tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png EJOT Team TV Buschhütten 0:54:06
5  Tony Moulai tl_files/uploads/Flaggen/France-256.png Stadtwerke Team Witten 0:54:14

Triathlon Bundesliga gastiert am 8. Juli erstmals beim T3 Triathlon

 

02.07.2012/EG

Eine deutliche Aufwertung erfährt der im letzten Jahr erstmals durchgeführte T3- Triathlon und bietet ein gleichwertiges Pendant zu den am gleichen Tag stattfindenden Triathlon Events über die Langdistanz in Frankfurt und Roth. Schirmherr der Großveranstaltung ist Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers. Neben einem großen Starterfeld durch die Altersklassenmeisterschaften über die Olympische Distanz sind Deutschlands beste Nachwuchsathleten des Deutschlandcups wieder zu Gast in der Rheinmetropole. Höhepunkt der Veranstaltung ist jedoch die Triathlon Bundesliga, die ihren zweiten Wettkampf in diesem Jahr durchführt. Das Wettkampfgelände um den Medienhafen bietet Beteiligten und Zuschauern attraktive Strecken und hautnahes Erleben. Durch die kurze Wettkampfdauer der Sprintdistanz von 750m Schwimmen, 20 km Rad fahren und 5 km Laufen ist Hochspannung sicher.


Dafür sorgen allenthalben die Protagonisten der einzelnen Teams, die das Starterfeld mit Weltklasseathleten einem Weltcuprennen ähneln lassen. Bei den Damen starten auf Seiten des Ejot Teams Buschhütten die Siegerin des Auftaktrennens von Darmstadt, Jodie Stimpson (GB), Rebecca Robisch, Eszter Pap (HUN) und die Tschechin Radka Vodickova. Hauptkonkurrent Stadtwerke Team Witten schickt mit Kathrin Müller, Carina Brechters, Sarah Fladung und Juliane Straub ein gleichwertiges Quartett ins Rennen, während das Schwalbe Team aus Krefeld immer noch Verletzungsprobleme hat (Charlotte Bauer und Annika Vössing). In seinen Reihen stehen mit Petra Kurikova (CZS), Asa Annerstedt (SWE) und Natascha Schmitt ebenso gute Athletinnen wie auf Seiten des TuS Griesheim.

 tl_files/uploads/Galerie/Darmstadt 2012/413141_10151768043030316_1062481859_o.jpg



Bei den Herren war Triathlon Potsdam mit dem neuen Deutschen Meister Franz Löschke und dem Zweitplatzierten Christian Prochnow die Überraschungsmannschaft in Darmstadt. Sie belegten im Regenrennen am 3. Juni punktgleich mit Buschhütten Platz Eins. Teamleiter Jung hat die Qual der Wahl und „verbannt“ Patrick Lange auf die Ersatzbank. Die Brüder Vasiliev (RUS), Will Clarke (GB), Mario Mola (ESP) und der Vorjahressieger des T3 Triathlons, Jonathan Zipf, sollen am Sonntag, 8. Juli den amtierenden Meister an die alleinige Tabellenspitze kämpfen. Einen Strich durch die Rechnung könnte das Stadtwerke Team Witten machen, das mit Christopher Hettich, Sebastian Rank oder Toni Moulai gleichwertige Starter im Team haben. Auch der TuS Griesheim ist in Darmstadt über sich hinausgewachsen und wird alles daransetzen, sich wieder gut zu platzieren. 


tl_files/uploads/Veranstaltungen/Duesseldorf/logo_01.jpg

Meldeliste Triathlon Bundesliga Damen

Meldeliste Triathlon Bundesliga Herren

Favoritensiege und Überraschungen beim Bundesligaauftakt in Darmstadt

04.06.2012/EG


Die erste Überraschung in Darmstadt war
die Tatsache, dass dort der Auftakt der Triathlon Bundesliga stattfand, und nicht wie vorgesehen schon zwei Wochen zuvor in Paderborn, das leider kurzfristig absagen mußte. Dafür, und das machte den Wettkampf noch hochwertiger, waren die Deutschen Meisterschaften der Elite und  U- 23 in das  Bundesligarennen integriert.
Überschattet wurde die gesamte Veranstaltung durch ausgiebigen Regen. Die ohnehin anspruchsvolle Radstrecke wurde einigen Akteuren zum Verhängnis und es gab entsprechend viele Ausfälle  durch Stürze.

tl_files/uploads/Galerie/Darmstadt 2012/466609_10151768007855316_1060418837_o.jpg

Foto: 360° productionz


In der Einzelwertung wurden alle Top 10- Plätze unter den ersten vier Teams vergeben. Vielleicht schon ein Fingerzeig, wer die Podiumsplätze am Ende belegen könnte.
Bei den Damen gab es den erwarteten Triumph des Aufsteigers aus Buschhütten, das mit Jodie Stimpson die Tagessiegerin stellte. Auch die Ränge 3 und vier gingen an das Ejot Team  durch Rebecca Robisch, die sogar durch einen Radwechsel Zeit verlor und Radka Vodickova. Für das überraschende Moment sorgten die Damen vom Schwalbe Team des Krefelder Kanu Klubs. Zwar deutlich hinter Buschhütten, aber auch deutlich vor dem Stadtwerke Team aus Witten, das mit Kathrin Müller (2.) erwartungsgemäß ihre schnellste Teilnehmerin hatte. Angeführt von der neuen U-23 Meisterin Sieburger, führt der TuS Griesheim die zweite Tabellenhälfte an. Auf den Rängen 5 und 6 folgen dicht auf das AVU Team Witten und Aufsteiger Potsdam.

 

In vier Wochen ist Fortsetzung der  Triathlon  Bundesliga beim T3 Triathlon in Düsseldorf. Dann wird es  über die Sprintdistanz gehen, auf der viele Athleten und Athletinnen für Überraschungen sorgen können oder aber Favoriten, wie Vorjahressieger Jonathan Zipf setzen sich wieder durch. Termin ist Sonntag, 8. Juli.


 

EJOT Team Buschhütten startet mit einem Doppelerfolg in die Bundesliga

03.06.2012/EG

Triathlon Potsdam Herren feiern punktgleich mit EJOT Team Buschhütten ihren ersten Teamsieg in der Bundesliga

 

Beim Auftakt zur Triathlon Bundesliga gab es in den Herrenkonkurrenz einen Doppelsieg. Meister Buschhütten und Triathlon Potsdam lagen nach dem Wettkampf gemeinsam vor dem TuS Griesheim. Bei den Damen platzierte sich das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub hinter den favorisierten Damen des Ejot Teams, aber noch vor dem Stadtwerke Team Witten.


Schnellste Einzelstarter in der Bundesliga waren die Britin Stimpson (Buschhütten) vor Kathrin Müller (Witten) und  Rebecca Robisch (Buschhütten). Bei den Herren siegten die beiden Potsdamer Franz Löschke und Christian Prochnow vor Jonathan Zipf (Buschhütten).  
 
 

 

 Teamwertung Damen
1  EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_klar.png 8
2  Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub tl_files/uploads/Krefeld/kkklogo180y.jpg 22
3  Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg 33
4  TuS Griesheim tl_files/uploads/Griesheim/Unbenannt.JPG 38
5  AVU... Team Witten tl_files/uploads/PV Witten/23312_320358228999_8201_n.jpg 42
6  Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif 45
       
 Einzelwertung Damen
1  Jodie Stimpson tl_files/uploads/Flaggen/United-Kingdom-256.png EJOT Team TV Buschhütten 2:09:35
2  Kathrin Müller tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Stadtwerke Team Witten 2:11:52
3  Rebecca Robisch tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png EJOT Team TV Buschhütten 2:12:05
4  Radka Vodickova tl_files/uploads/Flaggen/Czech-Republic-256.png EJOT Team TV Buschhütten 2:12:28
5  Petra Kurikova tl_files/uploads/Flaggen/Czech-Republic-256.png Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub 2:13:39
         
 Teamwertung Herren
1 EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/EJOT_TEAM_klar.png 26
1 Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif 26
3 TuS Griesheim tl_files/uploads/Griesheim/Unbenannt.JPG 50
4 Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg 74
5 WMF BKK-Team AST Süßen tl_files/uploads/Suessen/Logo_Suessen.PNG 106
       
 Einzelwertung Herren
1  Franz Löschke tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Triathlon Potsdam 1:56:46
2  Christian Prochnow tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png Triathlon Potsdam 1:57:07
3  Jonathan Zipf tl_files/uploads/Flaggen/Germany-256.png EJOT Team TV Buschhütten 1:57:21
4  Ivan Vasiliev tl_files/uploads/Flaggen/Russia-256.png EJOT Team TV Buschhütten 1:57:49
5  Will Clarke tl_files/uploads/Flaggen/United-Kingdom-256.png EJOT Team TV Buschhütten 1:57:51

Stadtwerke Team Witten fordert Meister EJOT Team Buschhütten

30.05.2012/EG


Schon die Mannschaftsmeldungen der Bundesligateams lassen erkennen, dass einige Vereine gut eingekauft haben. Allen voran das Stadtwerke Team aus Witten, das allein 24 Männer unter Vertrag hat. Hauptziel: Dem Konkurrenten aus Buschhütten den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters wieder abzujagen. In Darmstadt versuchen dies Sebastian Rank, Stefan Zachäus, Nils Frommhold, Christopher Hettich und der Spanier Medina. Aber der Sieg in Darmstadt wird nur über das Ejot Team gehen, das mit den Ausländern Vidal, Clarke und Vasiliev sowie den Deutschen Jonathan Zipf und Neuzugang Patrick Lange gegenhalten wird. Nahezu ebenbürtig ist das Potsdamer Quintett einzuschätzen, nachdem Christian Prochnow wieder in seine Heimat zurückgekehrt ist. Zusammen mit Kilian Fladung, Philipp Krell, Franz Löschke und Christian Otto sind die Potsdamer für eine Überraschung gut.


Dahinter tummelt sich ein breites Mittelfeld mit dem TuS Griesheim, dem Software AG Team Darmstadt, der gut besetzten Mannschaft aus Süßen vom WMF BKK- Team und dem ersatzgeschwächten Sigmaringen. Auch die junge Truppe des AVU- Teams Witten startet mit vielversprechenden jungen Talenten wie Jonas Kolb oder Dominik Wawrik. Weiter vertreten sind die Mannschaften von TuS Neukölln Berlin, Indulor Team Hannover 96 mit ihrem Vorzeigeathleten
Jan Raphael, das Marathon Finanz- Team aus Köln, TriAs Hildesheim und me2 sports Team Fürstenfeldbruck. Freude und Nervosität gleichermaßen herrscht bei den Aufsteigern aus Triftern und Uerdingen, die sich so teuer wie
möglich verkaufen wollen.


Da im gleichen Rennen auch die deutschen Einzelmeister ermittelt werden, sind die ohnehin favorisierten Clubs auch hier im Vorteil, denn die zusätzlich gemeldeten Einzelstarter werten nicht nur das Feld auf, sondern gehören zu einem erklecklichen Teil auch den Top Teams an.


In der Damenkonkurrenz gibt sich das Ejot Team Buschhütten nicht mit der bloßen Aufsteigerrolle zufrieden. Was in der Herrenkonkurrenz gilt, ist auch den aufgestiegenen Damen billig. Mit den Ausländerinnen Vodickova und Stimpson an der Seite wollen Rebecca Robisch und Junioren- Europameisterin Hanna Philippin durchstarten. Da Meister Erlangen zurückgezogen hat, kommt die Favoritenrolle eindeutig dem Stadtwerke Team Witten zu, das mit der Siegerin des DC von 2011, Juliane Straub, Carina Brechters, Kathrin Müller und Sarah Fladung  in Darmstadt sehr stark einzuschätzen ist. Gut verstärkt hat sich auch Stadtrivale AVU. Simone Ackermann aus NZL und Ann-Cathrin Frick wollen einen guten Einstand geben. Neben einer Reihe Einzelstarterinnen will sich der zweite Aufsteiger Triathlon Potsdam  in der Bundesliga etablieren. Gespannt darf man sein, wie sich die Damen des TuS Griesheim nach ihrem tollen Jahr 2011 und das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub schlagen werden. Beide Mannschaften sind gleichmäßig besetzt und werden sich mit AVU Witten wohl um Platz Drei auseinandersetzen müssen.


Am Sonntag, 3. Juni starten die Damen zuerst um 12:30 Uhr im Naturfreibad Woog. Das Herrenrennen beginnt um 13:15 Uhr. Ziel ist auf dem Karolinenplatz im Herzen Darmstadts, wo die Zuschauer hochklassigen Triathlonsport über die Olympische Distanz von 1,5 km Schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km Laufen zu sehen bekommen. Da in allen Einzeldisziplinen mehrere Runden zu absolvieren sind, ist für alle Zuschauer Kurzweile garantiert.

 

Darmstadt freut sich auf seine Jubiläumsveranstaltung

26.05.2012/EG

 

Zum 100- jährigen Bestehen des  DSW gibt es Bundesliga und Deutsche Meisterschaften in der Wissenschaftsstadt. Darmstadt ist im Triathlonfieber. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für das Rennen am Sonntag, 3. Juni über die Olympische Distanz.

 

Der Startschuss für die Damen fällt um 12:30 Uhr, die Herren folgen um 13:15 Uhr. Das Schwimmen über 1500m(zweieinhalb Runden) erfolgt mit einem spektakulären Pontonstart im Woog, einem historischen Naturfreibad. Nach Verlassen der Wechselzone werden 7 Runden auf dem Rad zurückgelegt. Die  Radstrecke führt direkt in die City von Darmstadt, wo am Karolinenplatz nach 40 km zum Laufen gewechselt wird. Nach vier Runden à 2,5 km werden die Athletinnen und Athleten direkt auf dem Karolinenplatz durch das Ziel laufen.

 

Das Organisationsteam um Guido Reisch leistet professionelle Arbeit und profitiert von der Unterstützung durch die Software AG, dem Hauptsponsor. Die Zuschauer können die Szenerie hautnah erleben und bekommen Triathlonsport der Spitzenklasse geboten. Durch die doppelte Bedeutung, Deutsche Meisterschaften und Bundesliga wird ein hochklassiges
Teilnehmerfeld erwartet, das mit den 21 Damen- und Herrenteams der Triathlon Bundesliga den größten Anteil an Startern stellt.


Die Meisterschaften für die Elite und U- 23 sind international ausgeschrieben und für viele der deutschen Kaderathleten ein wichtiger Wettkampf im Jahreskalender. Man darf gespannt sein, wer den Kampf um die Titel gewinnen wird.
 

tl_files/uploads/Darmstadt/LogoTriathlonDM.jpg
 

Termine 2012

03.05.2012/EG

Am 3. Juni beginnt die Saison 2012 der 1.  Triathlon Bundesliga mit einer Olympischen Distanz beim Software AG Triathlon in Darmstadt. Gleichzeitig werden bei diesem Rennen die Einzelmeister der Elite und U- 23 gekürt.

 

Am 8. Juli wird in Düsseldorf ein Sprintrennen ausgerichtet. Der zweite „T3- Triathlon“ hat somit ein  Bundesligarennen als Höhepunkt der an diesem Wochenende stattfindenden Deutschen Meisterschaften  der Altersklassen.

 

Nach einer kleinen Pause, bedingt durch die Olympischen Spiele in London, ist beim Hannover Triathlon die dritte Station geplant, wiederum mit einem Sprintrennen.

 

Das Finale ist eine Woche später beim Garmin Alpen-Triathlon in Schliersee und wird wie der Auftakt über die Kurzdistanz gehen.


tl_files/uploads/Darmstadt/LogoTriathlonDM.jpg tl_files/uploads/Veranstaltungen/Duesseldorf/logo_01.jpg tl_files/uploads/Logos/LOGO_Hannover.PNG tl_files/uploads/Logos/alpen_triathlon_logo_3c_mit_verlauf.jpg
       

AMSPORT® arbeitet mit der Triathlon Bundesliga zusammen

28.03.2012/EG

Die Geschäftsführung der Triathlon Bundesliga GmbH freut sich,  mit AMSPORT® einen Partner aus dem Bereich Sportsfood für die höchste Deutsche Liga gefunden zu haben.

 

Hinter AMSPORT® verbirgt sich die eigene Erfolgsgeschichte und langjährige Erfahrung sowie wissenschaftlich fundierte Kenntnis von Mark Warnecke über  Nahrungsergänzungsmittel für Sportler. Der ehemalige Spitzenschwimmer des DSV ist zum einen Mediziner und durch seine internationalen Erfolge im Schwimmsport einem großen Kreis von Sportlern bekannt.

 

tl_files/uploads/Logos/amsport-logo.jpg

Das Logo von AMSPORT® wird im ersten Jahr der Zusammenarbeit mit der Triathlon Bundesliga GmbH auf den Schwimmmützen aller Bundesligastarter/ innen abgebildet sein. Zudem erhält jeder Starter bei jedem Rennen ein Paket mit ausgewählten Produkten der Marke AMSPORT®.

 

tl_files/bundesliga_triathlon/images/facebook.png

04.09.2011/EG

Synergie-Sports Team TV Erlangen und Ejot Team Buschhütten gewinnen 1. Triathlon Bundesliga

Tagessiege für Griesheim und Buschhütten beim Bundesligafigafinale


Mit makelloser Bilanz wird das Ejot Team Buschhütten Deutscher Mannschaftsmeister 2011. Dem Team von Rainer Jung gelang damit ein Grand Slam. Die Buschhüttener konnten alle vier Wettkämpfe gewinnen. Auch die beiden ersten Plätze der Einzelwertung gingen an das Meisterteam. Laurent Vidal und David Hauss liefen gemeinsam über die Ziellinie. Zweiter wurde in Hannover das Stadtwerke Team Witten, angeführt von Claude Eksteen (3.). Durch seinen dritten Rang in der Tageswertung gelang Triathlon Potsdam noch der Sprung auf das Treppchen. Vierter wurde Carboo4U TuS Griesheim, das in Patrick Lange (4.) seinen schnellsten Athleten hatte, vor den überraschend starken Berlinern aus Neukölln. Als Verlierer des Tages muss das ALZ Sigmaringen bezeichnet werden. Auf Rang zwei ins Rennen gegangen enttäuschten die Schwaben mit Rang 10 und fielen auf Rang fünf zurück. Die Lokalmatadoren von Hannover 96 nutzten ihren Heimvorteil und erzielten mit Rang 6 ihr bestes Saisonresultat. AVU- Team Witten auf 7, WMF BKK- Team AST Süßen vor Software AG Team Darmstadt auf Rang 9 landeten im Mittelfeld. Auf den Rängen 11 bis 13 landeten Marathon Finanz KTT aus Köln, TriAs Hildesheim und triathlon.de aus Fürstenfeldbruck.

tl_files/uploads/Galerie/Hannover 2011/D3S_4677.JPG

Den Damen des Synergie SportsTeam TV Erlangen genügte ein vierter Tagesrang, um sich den Titel zu sichern. Mit tollem Einsatz siegten die Damen des Carboo4U TuS Griesheim vor dem Stadtwerke Team Witten auf Tagesrang Zwei. Nur eine Platzziffer entschied hier zu Gunsten der Westfalinnen gegenüber dem ALZ Sigmaringen, das zwar Dritte in Hannover werden konnte, aber etwas unglücklich aus den Tabellenrängen rutschte. Auf den Plätzen 5 bis 7 landeten die Mannschaften von Triathlon Riederau, des AVU Teams Witten und das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub.

tl_files/uploads/Galerie/Hannover 2011/D3S_4665.JPG
Olympiastarterin Christiane Pilz (Stadtwerke Team Witten) hieß die Tagessiegerin in der Einzelwertung. Olesya Prystayko (Riederau) und Juliane Straub (Erlangen) folgten auf den Plätzen zwei und drei.


Hannover war wieder ein gelungener Abschluss der Triathlon Bundesliga. Das Wettkampfgelände rund um den Maschsee und die Organisatoren der eichels Event GmbH bieten Triathlon vom Feinsten. Im Wettkampfkalender des nächsten Jahres dürfte das erste Wochenende im September von den Veranstaltern wieder markiert sein.


tl_files/uploads/Galerie/Hannover 2011/D3S_4523_2.jpg


tl_files/uploads/Galerie/Hannover 2011/D3S_43812.jpg

 
 
 Tageswertung Team Damen
1. Carboo4U TuS Griesheim tl_files/uploads/Griesheim/Logo_Griesheim.PNG 17
2. Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg 22
3. ALZ Sigmaringen tl_files/uploads/Sigmaringen/LogoALZSigmaringen_neu_klein.png 23
4. SYNERGIE SPORTS TEAM TV Erlangen tl_files/uploads/Erlangen/Logo TV 48 Erlangen_klein.jpg 43
4. Triathlon Riederau tl_files/uploads/Riederau/Triathlon Riederau Logo.jpg 43
 
 Tageswertung Team Herren
1. EJOT Team TV Buschhütten tl_files/uploads/Buschhuetten/LOGO EJOT Team TV Buschhuetten2011.jpg 27
2. Stadtwerke Team Witten tl_files/uploads/TG Witten/stadtwerkenamensgeber2011.jpg 51
3. Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif 53
4. Carboo4U TuS Griesheim tl_files/uploads/Griesheim/Logo_Griesheim.PNG 71
5. TuS Neukölln Berlin tl_files/uploads/Neukoelln/Logo_TuS_Neukoelln_kl.png 91
 
 Einzelwertung Damen
1.  Pilz, Christiane GER tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png  Stadtwerke Team Witten 1:02:18
2.  Prystayko, Olesya UKR tl_files/uploads/Flaggen/Ukraine-Flag-32.png  Triathlon Riederau 1:02:30
3.  Straub, Juliane GER tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png  SYNERGIE-SPORTS Team Erlangen 1:02:46
4.  Poetsch, Leonie GER tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png  Carboo4U Tus Griesheim 1:03:15
5.  Schäfer, Jutta GER tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png  ALZ Sigmaringen 1:03:33
 
 Einzelwertung Herren
1.  Vidal, Laurent FRA tl_files/uploads/Flaggen/France-32 (1).png  Ejot Team TV Buschhütten 0:54:09
2.  Hauss, David FRA tl_files/uploads/Flaggen/France-32 (1).png  Ejot Team TV Buschhütten 0:54:10
3.  Eksteen, Claude RSA tl_files/uploads/Flaggen/South-Africa-Flag-32.png  Stadtwerke Team Witten 0:54:23
4.  Lange, Patrick GER tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png  Carboo4U TuS Griesheim 0:54:37
5.  Vasiliev, Ivan RUS tl_files/uploads/Flaggen/Rossiya-Russia-32.png  Ejot Team TV Buschhütten 0:54:43


29.08.2011/EG

Meisterliche Vorstellungen vom SYNERGIE-SPORTS Team Erlangen und Ejot Team TV Buschhütten

Robisch (Erlangen) und Murray (Sigmaringen) siegen in der Einzlwertung
Unangefochten siegten die Damen von Synergie Sports Team Erlangen und bei den Herren das Ejot Team TV Buschhütten beim vorletzten Wettkampf der Triathlon Bundesliga. Die Sieger der Tageswertung heißen Rebecca Robisch (Erlangen) und Richard Murray (ALZ Sigmaringen).


Eingebettet in die nationalen Meisterschaften demonstrierten in Grimma die Damen des Synergie-Sports Teams aus Erlangen ihre ganze Stärke und stellten mit Rebecca Robisch die Tagessiegerin. Zusammen mit Anne Haug, Juliane Straub und Sarah Fladung hatte die Konkurrenz das Nachsehen. Am nächsten kamen den Erlangerinnen das Quartett des Stadtwerke Teams Witten, angeführt von der Zweitplatzierten Kathrin Müller und den vier Damen des ALZ Sigmaringen, die sich gegenüber Triathlon Riederau und dem Carboo4U Team TuS Griesheim durchsetzen konnten. Auf den Rängen 6 und 7 rangieren das AVU Team Witten und das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub.

In der Tabelle liegt nun Erlangen deutlich auf Rang Eins. Auf den weiteren Tabellenplätzen folgen das Stadtwerke Team Witten, der ALZ Sigmaringen und das Carboo4U Team TuS Griesheim.


Noch dominierender präsentierten sich in der Herrenkonkurrenz die fünf Starter des Ejot Teams Buschhütten. Der neue und alte Deutsche Meister Steffen Justus (2.), Jonathan Zipf (3.), Gregor Buchholz (4.), William Clarke (5.) und Maik Petzold als Siebter waren überragend. Angeführt vom neuen Meister U- 23, Franz Löschke, erkämpfte sich Triathlon Potsdam den zweiten Platz vor dem erwartet starken  Software AG Team DSW Darmstadt. Das ALZ Sigmaringen stellte mit Richard Murray zwar den Tagessieger der Einzelwertung, mußte aber mit Platz Vier vorlieb nehmen. Ein gut disponiertes Team aus Süßen konnte sich vor Griesheim platzieren. Das Carboo4U Team büßte damit wertvolle Punkte vor dem Finale ein. Pech hatte das Stadtwerke Team aus Witten, das nur drei Starter ins Ziel brachte.

In der Gesamtwertung der Teams kann den Buschhüttenern der Grand Slam gelingen, wenn sie in Hannover noch einmal gewinnen können. Auf die weiteren Podiumsplätze hoffen Sigmaringen, Griesheim und Potsdam.

 

Rebecca Robisch
 



  Tageswertung Team Herren
1. EJOT Team TV Buschhütten
tl_files/uploads/Buschhuetten/LOGO EJOT Team TV Buschhuetten2011.jpg
 
 
14
2. Triathlon Potsdam tl_files/uploads/Potsdam/logoTriathlonPotsdam.gif     46
3. Software AG Team DSW Darmstadt tl_files/uploads/Darmstadt/dsw_logo_400p2011.gif     76
4. ALZ Sigmaringen
tl_files/uploads/Sigmaringen/LogoALZSigmaringen_neu_klein.png
    88
5. WMF BKK-Team Süßen tl_files/uploads/Suessen/Logo_Suessen_klein.png     100
           

nbsp] Einzelwertung Damen
1. Robisch, Rebecca
tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png
 
 SYNERGY-SPORTS Team Erlangen
1:02:37
2. Müller, Kathrin tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Stadtwerke Team Witten 1:02:46
3. Haug, Anne tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png    SYNERGY-SPORTS Team Erlangen  1:03:10
4. Pilz, Christiane
tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png
 
Stadtwerke Team Witten
1:03:45
5. Straub, Juliane  tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png    SYNERGY-SPORTS Team Erlangen 1:04:02
nbsp] Einzelwertung Herren
1. Murray, Richard
tl_files/uploads/Flaggen/South-Africa-Flag-32.png
 
ALZ Sigmaringen
0:55:22
2. Justus, Steffen tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Ejot Team TV Buschhütten 0:55:31
3. Zipf, Jonathan tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Ejot Team TV Buschhütten 0:55:33
4. Buchholz, Gregor
tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png
 
Ejot Team TV Buschhütten
0:55:36
5. Clarke, William tl_files/uploads/Flaggen/UK-32.png   Ejot Team TV Buschhütten 0:55:44


24.08.2011/EG

Der Countdown läuft

Eine Woche nach der Sprint WM in Lausanne, wo Svenja Bazlen, Anja Dittmer, Maik Petzold und Steffen Justus in der Teamwertung am vergangenen Sonntag die Bronzemedaille für Deutschland erringen konnten, finden im sächsischen Grimma die Deutschen Meisterschaften statt. Fast alle DTU-Starter der Kurz- WM und der WM- Serie werden beim Start erwartet. Durch die Bundesliga mit weiteren Weltklasseathleten wie Brad Kahlefeld, William Clarke (Ejot Team Buschhütten), Richard Murray (ALZ Sigmaringen), Tony Dodds, Martin van Barnefeld (Software AG Team DSW Darmstadt) oder den Stars der Zukunft wie Junioren Europameisterin Hanna Philippin und deren männlichem Pendant, Justus Nieschlag, ist das Feld an Klasse kaum zu überbieten. Lediglich vor dem Einsatz der für Olympia 2012 bereits qualifizierten Jan Frodeno und Anja Dittmer stehen noch Fragezeichen. Der Organisationsleiter des Muldental Triathlons, Hans-Peter Bischoff, wird aber nichts unversucht lassen, auch diese beiden Hochkaräter an den Start zu bringen.

In der Teamwertung der Bundesliga gilt bei den Herren das Ejot Team Buschhütten als klarer Favorit (Steffen Justus, Jonathan Zipf, Maik Petzold, Brad Kahlefeld und William Clarke). Um die weiteren Podiumsplätze wird es ein hartes Ringen geben, zwischen dem Stadtwerke Team Witten (Sebastian Rank, Christian Prochnow), TuS Griesheim (Patrick Lange, Paul Schuster), ALZ Sigmaringen (Richard Murray, Vojtech Dedek) und dem Software AG Team DSW Darmstadt (Tony Dodds, Martin van Barnefeld).

Bei den Damen sind Synergy Sports Team TV Erlangen (Rebecca Robisch, Anne Haug), TuS Griesheim (Lisa Sieburger) und das Stadtwerke Team Witten (Kathrin Müller) am besten besetzt. Stark einzuschätzen ist das Schwalbe Team Krefelder Kanuklub. Der Tabellendritte ALZ Sigmaringen hat seine besten Kräfte wegen des WM- Finales in Peking nicht am Start.


Für alle Starter und Starterinnen hat das Rennen eine besondere Bedeutung: Saisonhöhepunkt für viele, Vorbereitung auf das WM- Finale für die Spitzenkräfte, Vorentscheidung innerhalb der Bundesliga oder die Möglichkeit sich als Einzelstarter dem einen oder anderen Team der Liga zu präsentieren.

Harald Vogler, Geschäftsführer der Triathlon Bundesliga GmbH, ist gespannt auf die vielen jungen Nachwuchskräfte: „Für diese jungen Athletinnen und Athleten ist die Bundesliga die ideale Plattform, um sich weiter zu entwickeln. Sie haben bei den Sprintdistanzen der Liga die ideale Streckenlänge und messen sich mit den vielen etablierten Spitzenathleten, die bei den Teams unter Vertrag sind.“ Tatsächlich ist eine ganze Reihe von weiblichen und männlichen Junioren sowie U- 23 Athleten am Start, die in den kommenden Jahren auch Leistungsträger für die DTU sein können. Auch Voglers Kollege Elmer Gneiting sieht dies so: „Nahezu alle derzeitigen und früheren Toppathleten des Nationalteams sind durch die Bundesliga gegangen. Diese Tatsache wollen wir nutzen, um die Liga für alle Beteiligten, aber auch für Partner, Medien und Zuschauer noch attraktiver zu machen.“

Vor den beiden Rennen der 1. Bundesliga findet auf den gleichen Strecken das Finale der 2. Bundesliga Nord statt, wo die Aufsteiger in die 1. Bundesliga ermittelt werden. Die Protagonisten werden einen direkten Vergleich zu den Toppathleten und – athletinnen haben.


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.muldental-triathlon.de oder http://www.triathlonbundesliga.denbsp] die aktuellen Ergebnisse an den Wettkampftagen über wbpr_kommunikation


Startlisten Grimma
 
12.08.2011/EG
Bundesliga und DM zwischen Höhepunkt und Finale

Kommt auch Olympiasieger Jan Frodeno ?

Bestens platziert ist der dritte Wettkampf der Triathlon Bundesliga am 28. August im sächsischen Grimma. Drei Wochen nach dem vermeintlichen Saisonhöhepunkt in London mit der Olympiaqualifikation und zwei Wochen vor dem Finale der WM- Serie in Peking finden beim 8. Muldental Triathlon auch die Deutschen Meisterschaften der Elite und U- 23 statt. Somit steht den Stars der Szene eigentlich nichts im Wege, was sie von einer Teilnahme an diesem über die Sprintdistanz stattfindenden Rennen abhalten könnte.

Hans- Peter Bischoff und sein Team hoffen daher auf den Olympiasieger Jan Frodeno, der sich wie Steffen Justus beim WM- Rennen in London das Ticket für die Olympischen Spiele sichern konnte, Ex- Weltmeister Daniel Unger und Maik Petzold und alle anderen Toptriathleten Deutschlands.  Größtenteils sind sie in ihren Bundesligateams integriert. Neben diesen 65  Bundesligastartern wurden weitere 40 Einzelstarter zugelassen, die über die Landesverbände gemeldet wurden. Auch im Damenfeld dürfte keine der aktuellen Weltcupstarterinnen fehlen. Somit müssen sich Anja Dittmer, die sich ebenfalls schon für London 2012 qualifizierte, Svenja Bazlen, Kathrin Müller und Ricarda Lisk mit den jungen Athletinnen Rebecca Robisch, Sarah Fladung oder Anne Haug messen. Interessante Duelle werden sowohl bei den Herren als auch bei den Damen erwartet, zumal das Teilnehmerfeld  von zahlreichen ausländischen Athleten aufgewertet wird. Der Favoritenkreis in der Einzelwertung ist sehr groß. Schonen wird sich keiner der Toppathleten und kleine Patzer sind bei den kurzen Distanzen nur sehr schwer gut zu machen.

Nach dem Schwimmen in der Mulde geht es auf drei anspruchsvolle Radrunden durch die Grimmaer Innenstadt mit einem Abstecher in die Muldenaue. Auf den abschließenden drei Laufrunden durch das Zentrum von Grimma werden die Entscheidungen über Einzelmeisterschaften und Platzierungen der Teams fallen.

Das Bundesligafeld der Herren wird angeführt von Buschhütten. Die Verfolger Griesheim und Sigmaringen werden auf starke Teams aus Witten, Darmstadt und Potsdam treffen. Bei den Damen ist der Ausgang ebenso offen. Erlangen ist mit seiner besten Besetzung schwer zu schlagen. Griesheim ist stark, aber berechenbar und abhängig von der Besetzung der Teams aus Sigmaringen, Witten und Krefeld.
04.07.2011/EG
Griesheim und Buschhütten siegen in Schliersee

Erwartungsgemäß gewann das Team Ejot TV Buschhütten beim zweiten Wettkampf der Bundesligasaison bei den Herren. In der Damenkonkurrenz überraschte Carboo4U TuS Griesheim mit dem Tagessieg. Einen guten Tag erwischte das ALZ Sigmaringen, das sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren Zweiter werden konnte. Auf den dritten Plätzen landeten die Damen aus Erlangen und die Männer aus Griesheim.

Die 24. Auflage des Garmin Alpen Triathlons stand unter einem guten Stern, denn im Gegensatz zu den Tagen zuvor regnete es am Wettkampftag nicht, und alle Starter  fanden etwas kühle, aber ansonsten gute Bedingungen vor.

Zwei Athletinnen hatten sich auf der Schwimmstrecke deutlich absetzen können: Die als einzige Zusatzstarterin zugelassene Tschechin Radka Vodickova und die für Stadtwerke Team Witten startende Carina Brechters. Die Beiden hielten ihre Führung bis ins Ziel, wobei sich die Tschechin auf der Laufstrecke deutlich absetzen  und das Rennen für sich entscheiden konnte. Die junge Wittenerin hielt ihren zweiten Platz, während sich Natascha Schmitt vom Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub mit einer ansprechenden Laufleistung Platz Drei holte. In der Teamwertung dominierten Lisa Sieburger (4.), Leonie Poetsch (9.) und Kerstin Lüken (10.) aus Griesheim (23 Punkte) vor den drei Athletinnen Gaby Manser(5.), Tanya Dromgool (9.) und Jennifer Zenker (12.) des ALZ Sigmaringen (25 Punkte) und Synergy Sports Team TV Erlangen (27 Punkte) mit Juliane Straub (6.), Kristin Möller (7.) und Johanna Schicker (14.). Auf den Rängen Vier bis Sechs landeten Krefeld, das Stadtwerke Team Witten und das AVU Team Witten.

Tabellenführer in der Damen- Bundesliga sind nun gemeinsam Synergy Sports TV Erlangen und Carboo4U Griesheim. Das ALZ Sigmaringen schob sich auf Rang Drei vor und verwies das Stadtwerke Team Witten auf Rang Vier. Fünfter in Schliersee und in der Tabelle gilt für das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub. Am Tabellenende liegen das AVU Team Witten und der SC Riederau.

In der Einzelwertung der Männer wurden William Clarke und Laurent Vidal ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten vor Duathlonmeister Patrick Lange, der einen sehr guten Tag erwischte. Von den beiden gestarteten Ironmännern konnte Timo Bracht die Erwartungen erfüllen und wurde Fünfter. Etwas abgeschlagen finishte Hawaii-Sieger von 2005, Faris Al Sultan als 23.tl_files/uploads/Bilder/SchlierseeRAD_Herren.jpg
Mit 28 Punkten siegte das Ejot Team Buschhütten souverän vor den überraschend starken Sigmaringern (61 Punkte) und Carboo4U TuS Griesheim (74 Punkte). Das junge Team von Triathlon Potsdam um Christian Otto (4.) konnte sich knapp gegen das WMF BKK Team AST Süßen durchsetzen, in dem Maurice Clavel (7.) herausragte. Das Stadtwerke Team Witten folgte punktgleich mit Stadtrivale AVU Team Witten. Marathon Finanz-KTT 01 auf Platz 8 vor Software AG Team DSW Darmstadt und dem Aufsteiger TriAs Hildesheim, sowie TuS Neukölln Berlin, Hannover 96 und triathlon.de FFB komplettieren das Feld.

Der zweite Wettkampf in Schliersee zeigte zwei Dinge: Bei den Männern ist das Ejot Team Buschhütten kaum zu schlagen. Um die weiteren Plätze wird bis zum Finale in Hannover erbittert gekämpft werden und sowohl bei sehen sich erstarkter Konkurrenz aus Griesheim, Erlangen und Sigmaringen gegenüber. Man darf gespannt sein, was beim nächsten Wettkampf am 28. August in Grimma passiert, wenn es neben Bundesligapunkten auch um die Titel der Deutschen Meister in der Einzelwertung gehen wird.
 
     Bundesliga Schliersee Einzel Damen
1. Brechters, Carina
tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png
 
Stadtwerke Team Witten
2:22:54
2. Schmitt, Natascha tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub 2:23:11
3. Sieburger, Lisa tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Carboo4U TuS Griesheim 2:24:58
4. Manser, Gaby
tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png
 
ALZ Sigmaringen
2:25:19
5. Straub, Juliane tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   SYNERGY-SPORTS Team Erlangen 2:25:19
6. Möller, Kristin 
tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png
 
SYNERGY-SPORTS Team Erlangen
2:25:33
7. Dromgool, Tanya tl_files/uploads/Flaggen/NewZealand-32.png   ALZ Sigmaringen 2:26:56
8. Poetsch, Leonie tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Carboo4U TuS Griesheim 2:28:18
9. Lüken, Kerstin tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Carboo4U TuS Griesheim 2:29:13
10.

Lewyllie, Jolien

tl_files/uploads/Flaggen/Belgium_32.png

Carboo4U TuS Griesheim

2:30:18

1. Clarke, William tl_files/uploads/Flaggen/UK-32.png   EJOT Team TV Buschhütten 1:59:46
2. Vidal, Laurent tl_files/uploads/Flaggen/France-32 (1).png   EJOT Team TV Buschhütten 2:00:20
3. Lange, Patrick tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Carboo4U TuS Griesheim 2:00:42
4. Otto, Christian tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Triathlon Potsdam 2:03:19
5. Dodds, Tony tl_files/uploads/Flaggen/NewZealand-32.png   Software AG Team Darmstadt 2:03:42
6. Clavel, Maurice tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   WMF BKK-Team AST Süßen 2:04:00
7. George, Tim tl_files/uploads/Flaggen/Australia-32.png   ALZ Sigmaringen 2:04:11
8. Bock, Niclas  tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Marathon Finanz - KTT 01 2:04:19
9. Davison, Tom tl_files/uploads/Flaggen/NewZealand-32.png   ALZ Sigmaringen 2:04:24
10. Tim, Lange tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   EJOT Team TV Buschhütten 2:04:52
 
30.06.2011/EG

Interessanter Vergleich beim GARMIN Alpen Triathlon zwischen Ironman und Kurzdistanz- Athleten


 

Das einzige Rennen der Triathlon Bundesliga, in dem sich Langspezialisten eine Siegchance gegen die Athleten der Olympischen Distanz ausrechnen, ist beim Garmin Alpen Triathlon in Schliersee. Gespannt sein kann man auch heuer auf das Abschneiden von Faris Al Sultan (Witten) und Timo Bracht, der eine Wildcard für das Rennen erhielt. Beide wollen gewinnen und haben es mit hochkarätiger Konkurrenz zu tun. William Clarke, Laurent Vidal, Ivan Vasiliev (alle Buschhütten), aber auch Dave Matthews (Witten), Patrick Lange ( Griesheim) oder Tony Dodds (Darmstadt) sind in der Einzelwertung Favoriten auf den Tagessieg. Die ersten Drei der letztjährigen DM U- 23  sind ebenfalls wieder in Schliersee und wollen zeigen, dass sie sich im Elitefeld etablieren können: Tim Lange, Christopher Hettich und Maurice Clavel.

 

Bei den Damen wird die 16. der EM, Radka Vodickova (CZE), die ebenso eine Wildcard erhielt, die Gejagte sein. Das Rudel der Jägerinnen wird angeführt von der wiedergenesenen Lena Brunkhorst (Witten), Juliane Straub und Kristin Möller ( Erlangen) und Karolien Geerts (Krefeld).


tl_files/uploads/Bilder/hh_8482.jpgcopyright: af sportmarketing 

In der Teamwertung wird bei den Herren ein Dreikampf zwischen Ejot Team TV Buschhütten, Stadtwerke Team Witten und Carboo4U TUS Griesheim erwartet. Um die nächsten Plätze wird es eng werden zwischen dem ALZ Sigmaringen, Software AG Team Darmstadt, Triathlon Potsdam und WMF BKK Team AST Süßen. Die Aufsteiger triathlon.de Team FFB, TriAs Hildesheim und TuS Neukölln Berlin haben einige Athleten in ihren Reihen, die auf Strecken wie Schliersee stärker einzuschätzen sind wie auf den Sprintdistanzen. Das Gleiche gilt für Hannover 96, AVU Team Witten und das Kölner Marathon Finanz-Team 01.

 

Die Damenkonkurrenz muss sich wieder nach Synergy- Sports Team TV Erlangen, dem Stadtwerke Team Witten und Carboo4U TuS Griesheim richten, die am stärksten besetzt sind. Außenseiterchancen auf einen Podiumsplatz haben das ALZ Sigmaringen, das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub und das AVU Team Witten.

 

Meldeliste Damen

Meldeliste Herren

25.06.2011/EG
Triathlon Bundesliga zu Gast beim GARMIN Alpen Triathlon in Schliersee
 
Fast schon traditionell gastiert die Triathlon Bundesliga beim GARMIN Alpen Triathlon in Schliersee. Am Samstag, 2. Juli ist es wieder so weit: Die höchste Liga Deutschlands ist bei einem der anspruchsvollsten, aber auch landschaftlich schönsten Triathlons vertreten. Der GARMIN Alpen Triathlon ist in dieser Saison die einzige Olympische Distanz über 1,5 – 40 – 10 km innerhalb der Bundesligarennen und führt nach dem Schwimmen im Schliersee in einer großen Runde über den Spitzingsattel zum gleichnamigen See, um den herum dann die 10km- Laufstrecke führt. Im Ziel erwartet alle Athleten dann auch traditionell der berühmte Kaiserschmarren.

tl_files/uploads/Bilder/rau2_1562KL.jpg
copyright: af sportmarketing
 
Nach dem Auftaktwettkampf in Paderborn darf man gespannt sein, ob sich die favorisierten Teams wiederum urchsetzen werden. Bei den Herren ist das Ejot Team Buschhütten erster Anwärter auf Platz 1. Das Stadtwerke Team Witten mit Hawaiisieger Faris Al Sultan in seinen Reihen möchte aber gegenhalten. Auch die überraschend gut gestarteten Griesheimer vom Carboo4U- Team und die Teams des ALZ Sigmaringen und vom Software AG- Team Darmstadt wollen weiterhin bei den Top Teams mitmischen. Für die Neulinge Neukölln, Hildesheim und Fürstenfeldbruck ist wieder Erfahrung sammeln das Wichtigste, während die schon etablierten Teams aus Süßen, vom AVU- Team Witten und Potsdam Boden zu den Top 5 gut machen möchten. Hannover und Köln werden sich wieder um Plätze im Mittelfeld streiten.
 
Insgesamt wird der Zweikampf zwischen den Ironmännern Al Sultan und dem als Gaststarter zugelassenen Timo Bracht mit den Größen der Kurzdistanz mit Spannung erwartet.
 
Bei den Damen ist das Synergie Sports Team Erlangen zusammen mit dem Stadtwerke Team Witten und Carboo4U TUS Griesheim wieder am stärksten einzuschätzen. Entscheidend wird die Besetzung sein, denn Schliersee liegt genau zwischen den beiden Rennen der WM- Serie in Kitzbühel und Hamburg. Das ALZ Sigmaringen kann daher seine besten Athletinnen nicht aufbieten und muss Acht geben, dass es das AVU- Team Witten, das Schwalbe Team Krefeld oder Riederau auf Distanz halten kann.
29.05.2011/EG
Buschhütten und Erlangen triumphieren beim Bundesligaauftakt

Die Teams von Synergie- Sports Erlangen und Ejot Team TV Buschhütten gewinnen in Paderborn den Auftakt zur Triathlon Bundesliga. Carboo4U TUS Griesheim trumpfte auf und wurde Zweiter bei den Herren und Dritte bei den Damen. Beide weiteren Podiumsplätze gingen an das Stadtwerke Team Witten, wobei die Damen den zweiten Rang eroberten und die Männer als Dritte in die Saison einstiegen. Die Sieger der Einzelwertungen heißen Anne Haug vor Kathrin Müller und Danne Boterenbrood bei den Damen und Steffen Justus vor Jonathan Zipf und Will Clarke.
 
Bei einer gelungenen Premiere in Paderborn verlief vor allem das Sprintrennen der Herren am Sonntag äußerst spannend. Bei strahlendem Sonnenschein wurde den zahlreichen Zuschauern begeisternder Triathlonsport geboten, der allen Teilnehmern Spaß machte.

tl_files/uploads/Bilder/Buschhuetten_Paderborn.jpg
Der Kampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ist eröffnet, und es zeichnet sich bei den Herren schon jetzt ein Alleingang des Teams von Ejot Buschhütten ab, das selten souverän die Mannschaftswertung gewann. Dem ärgsten Widersacher von 2010, dem Stadtwerke Team Witten, blieb Ersatz geschwächt nur der dritte Platz, denn die stark auftretenden Griesheimer konnten sich den zweiten Platz sichern. Auf Rang Vier das ALZ Sigmaringen vor Software AG Team DSW Darmstadt und dem AVU- Team Witten. Von den Aufsteigern schlug sich TUS Neukölln Berlin am besten. Als Neunte ließen sie mit Hannover 96, Marathon Finanz- KTT 01 zwei etablierte Teams hinter sich. 

Im Damenrennen konnten sich Kathrin Müller und Christiane Pilz vom Stadtwerke Team Witten weit vorne platzieren und sich gegen Carboo4U TUS Griesheim, das durch mannschaftliche Geschlossenheit imponierte und dem ALZ Sigmaringen behaupten. Deutlich in Front die Damen des Synergie- Sports Team Erlangen um die Tagessiegerin Anne Haug und die Vierte der Einzelwertung, Irina Kirchler. Auf den weiteren Plätze das AVU Team Witten, das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub und Triathlon Riederau. 
tl_files/uploads/Bilder/Damen_Sprint.jpg
Nach den Resultaten des Grand Prix vom Samstag ins Rennen gehend bildete sich im Männerrennen eine Gruppe von sieben Athleten, darunter ein großer Teil der aktuellen Topathleten der DTU, die den Bundesligaauftakt als letzten Test für das WM- Rennen in einer Woche in Madrid nutzten. Nur drei der starken Ausländer konnten in die Phalanx der DTU- Stars einbrechen. Nach den Podiumsplätzen zeigten Sebastian Rank (4.), Maik Petzold (6.) und Christian Prochnow (7.), dass sie gut gerüstet sind für den Weltcup in Madrid.


Ergebnisse:

1. Haug, Anne
tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png
 
SYNERGY-SPORTS Team Erlangen
1:03:24
2. Müller, Kathrin tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Stadtwerke Team Witten 1:04:08
3. Boterenbrood, Danne tl_files/uploads/Flaggen/Nederlands-Netherlands-32.png   ALZ Sigmaringen 1:04:30
4. Kirchler, Irina
tl_files/uploads/Flaggen/Austria-32.png
 
SYNERGY-SPORTS Team Erlangen
1:05:54
5. Pilz, Christiane tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Stadtwerke Team Witten 1:06:39
6. Straub, Juliane
tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png
 
SYNERGY-SPORTS Team Erlangen
1:07:23
7. Sieburger, Lisa tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Carboo4U TuS Griesheim 1:07:33
8. Lüken, Kerstin tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Carboo4U TuS Griesheim 1:08:00
9. Poetsch, Leonie tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Carboo4U TuS Griesheim 1:08:04
10. Prystayko, Olesya tl_files/uploads/Flaggen/Ukraine-Flag-32.png   Triathlon Riederau 1:08:30
1. Justus, Steffen tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   EJOT Team TV Buschhütten 0:56:47
2. Zipf, Jonathan tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   EJOT Team TV Buschhütten 0:56:50
3. Clarke, William tl_files/uploads/Flaggen/UK-32.png   EJOT Team TV Buschhütten 0:57:13
4. Rank, Sebastian tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Stadtwerke Team Witten 0:57:20
5. Dodds, Tony tl_files/uploads/Flaggen/NewZealand-32.png   Software AG Team Darmstadt 0:57:40
6. Petzold, Maik tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   EJOT Team TV Buschhütten 0:58:01
7. Prochnow, Christian tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Stadtwerke Team Witten 0:58:29
8. Lange, Patrick tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Carboo4U TuS Griesheim 0:59:12
9. Jaskolka, Marek tl_files/uploads/Flaggen/Polska-Poland-32.png   EJOT Team TV Buschhütten 0:59:15
10. Hettich, Christopher tl_files/uploads/Flaggen/Deutschland-Germany-32.png   Stadtwerke Team Witten 0:59:15
 


Fotos von 360 TRIATHLON MAGAZINE
28.05.2011/EG

Gelungener Bundesligaauftakt in Paderborn

 

Anne Haug und Sebastian Rank waren die Schnellsten  beim Auftaktwettkampf der Triathlon Bundesliga in Paderborn.  Über die Grand Prix- Distanz von 250m Schwimmen, 5 km Rad fahren und 2,5 km Laufen behauptete sich die Erlangerin Anne Haug vor Kathrin Müller (Stadtwerke Team Witten) und Danne Boterenbrood (ALZ Sigmaringen). Nationalkaderathleten belegten die Plätze 1 bis 7 bei den Herren. Die beiden Deutschen Rank  (Stadtwerke Team Witten) und Jonathan  Zipf (Ejotteam Buschhütten) lagen vor dem Briten Will Clarke und Tony Dodds aus Neuseeland.

 

Am morgigen Sonntag starten die Athleten im Einzel – Verfolgungsrennen mit den Zeitabständen des GP- Rennens über die Sprintdistanz. Spannende Rennen werden um die Teamwertung der Bundesliga und die Einzelwertung des DTU- Deutschlandcups ab 12 Uhr erwartet.

 
Ergebnisse:

1. Bundesliga Paderborn Grand Prix Damen
1. Bundesliga Paderborn Grand Prix Herren

25.05.2011/EG
Wettkampf der Giganten beim Bundesligaauftakt in Paderborn

Die Triathlon Bundesliga wartet bei ihrem Auftaktwettkampf in Paderborn mit großen Namen auf. Die Meisterschaftsaspiranten bei den Herren vom Ejot Team Buschhütten und das Stadtwerke Team Witten rüsteten gewaltig auf und bringen allein zehn Topathleten  an den Start. Bei den Damen wollen vor allem Synergy-Sports Team Erlangen und das ALZ Sigmaringen dem Titelverteidiger vom Stadtwerke Team Witten Paroli bieten.


Bundesligapremiere in Paderborn, ein zweigeteilter Wettkampf, Livebilder auf einer Videowand, eine Wendeltreppe auf der Laufstrecke – die Ausrichter von Tricity 2001 und die Triathlon Bundesliga GmbH bieten Athleten, Medien und Zuschauern gleichermaßen einen Leckerbissen. Die Triathlonparty beginnt am Samstag ab 17 Uhr mit dem Grand Prix über 250m Schwimmen in der Schwimmoper – 5 km Rad fahren und 2,5 km Laufen in der Innenstadt von Paderborn. Fünf Läufe der Herren und ein Rennen der Damen zum Abschluss um 18:40 Uhr bestimmen die Startreihenfolge für das Einzel- Verfolgungsrennen am Sonntag ab 12 Uhr. Hier gehen alle Athletinnen und Athleten in den Abständen des Rennens vom Vortag auf die Sprintdistanz von 750m – 20km – 5 km.

Adäquat zum Rahmen ist das Starterfeld, das mit ganz wenigen Ausnahmen das deutsche Nationalteam umfaßt. Hinzu gesellen sich eine Reihe von international renommierten Athleten. Interessant ist aber auch die Tatsache, dass eine große Anzahl junger aufstrebender Triathleten die Bundesliga als Plattform nutzt, um Anschluss an die Elite zu finden. Diese Gruppe um die Jahrgänge 1990 ist die Generation der Triathleten, die von Beginn an Windschattenrennen absolviert haben und heiß sind, sich mit den Besten zu messen. 
 
Angespornt durch die große Rivalität der beiden Vereine bieten die beiden „Giganten“ der Liga große Namen im Triathlonsport: Maik Petzold, Steffen Justus, Jonathan Zipf, William Clarke und Marek Jaskolka auf Seiten des Ejot Teams Buschhütten stehen  Sebastian Rank, Christian Prochnow, Christopher Hettich und Dominic Aungles vom Stadtwerke Team Witten gegenüber.  Um Platz Drei wird ein spannendes Duell zwischen  Carboo4U Tus Griesheim, dem unter dem neuen Namen Triathlon Potsdam antretenden ehemaligen OSC, Software AG Team DSW Darmstadt und dem ALZ Sigmaringen erwartet. Für die Aufsteiger aus der 2. Bundesliga TuS Neukölln Berlin, TriAs Hildesheim und triathlon.de Team FFB geht es in erster Linie um den Klassenerhalt und um sich in der höchsten Deutschen Liga zu behaupten. Die Teams vom AVU Team Witten, des WMF BKK- Teams AST Süßen, sowie von Marathon Finanz KTT 01 und Hannover 96 sind mit vielen jungen Talenten besetzt und immer für Überraschungen gut.
 

Bei den Damen stellt sich die Frage: Wer will das Quartett des Titelverteidigers Stadtwerke Team Witten  mit Kathrin Müller, Lena Brunkhorst, Christiane Pilz und Janine Hertel schlagen. Am ehesten ist dies den Erlangerinnen um Anne Haug und Irina Kirchler zuzutrauen. Außenseiterchancen hat  das ALZ Sigmaringen, das mit Danne Boterenbrood, Jennifer Zenker und den jungen Tschechinnen Hana Kolarova und Jitka Simakova ein bewährtes Team am Start hat. Carboo4U TuS Griesheim schickt mit Kerstin Lüken, Leonie Poetsch, Lisa Sieburger und Annika Seibt vier hervorragende Triathletinnen nach Paderborn, die sich aber auch gegen das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub durchsetzen müssen. Startberechtigt für   Krefeld ist keine Geringere als die beste deutsche Triathletin der letzten Jahre, Anja Dittmer. Vervollständigt wird das Starterfeld mit dem jungen Team vom AVU Team Witten, das sich 2010 schon gut in Szene setzen konnte.
11.05.2011/EG
Weltklasse trifft sich in Paderborn zum Bundesligaauftakt

Bei der Premiere der Triathlon Bundesliga in Paderborn am 28. und 29. Mai können sich Zuschauer und Medien auf ein Klassefeld freuen. Gut ein Drittel aller aktuellen Top 100- Athleten und Athletinnen der Weltrangliste sind bei den einzelnen Teams unter Vertrag. Nach dem Wegfall des Weltcups in Yokohama wegen der Katastrophe von Fukoshima suchen die Athleten Startmöglichkeiten in Europa, um sich auf das zweite Rennen der WM- Serie in Madrid am ersten Juniwochenende vorzubereiten. Da kommt der zweigeteilte Bundesligaauftakt gerade recht. Einem Grand Prix- Rennen über 250m Schwimmen, 5 km Rad fahren und 2,5 km Laufen am Samstagabend folgt sonntags um die Mittagszeit ein Einzel- Verfolgungsrennen über die Sprintdistanz von 750m – 20 km – 5 km.

Dtl_files/uploads/Bilder/MM1_9701_2.jpgas Team um Ralf Pahlsmeier vom Tricity 2001 e.V. scheut keine Kosten und Mühen, um den besten Triathleten Deutschlands und Weltcup erfahrenen ausländischen Startern optimale Rahmenbedingungen zu schaffen. Zuschauerfreundliche Strecken, eine Videowand, auf der Livebilder u.a. vom Schwimmen aus dem Hallenbad zu sehen sind,  professionelle Moderation und voll abgesperrte Rennstrecken versprechen aus dem 9. City- Triathlon ein Event werden zu lassen.
 
Die Triathlon Bundesliga GmbH als Veranstalter erhofft sich durch einige Änderungen des Wettkampfablaufes noch mehr Attraktivität der Bundesliga. Von allen Rennen wird überregional in den Medien berichtet, von allen Wettkämpfen der Bundesliga werden auf Internetforen bewegte Bilder zu sehen sein. Eine eigens dafür engagierte Agentur soll mit den Produktionen auch neue Sponsoren auf die Triathlon Bundesliga aufmerksam machen. Nach Paderborn finden die weiteren Wettkämpfe in Schliersee, Grimma und Hannover statt.
 
Spannend wird auf jeden Fall der Ausgang um die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften werden. Bei den Herren wird wieder ein hartes Duell der mit Nationalkaderathleten gespickten NRW- Teams vom Ejot Team Buschhütten und des Stadtwerke Teams Witten erwartet. Um den dritten Podiumsplatz könnten sich Triathlon Potsdam, Carboo4U TUS Griesheim und das ALZ Sigmaringen streiten. Aber auch das Software AG Team aus Darmstadt und das WMF BKK Team aus Süßen haben sich verstärkt und wollen weit vorne mitmischen. 
 
Bei den Damen gilt das Stadtwerke Team Witten wieder als Favorit. Aber vor allem SYNERGIE-SPORTSTEAM Erlangen wird bis zum Finale in Hannover alles geben, um endlich den Meistertitel nach Bayern zu holen. Auf dem dritten Platz werden die Damen des ALZ Sigmaringen oder des Schwalbe Teams Kreffelder KK erwartet.
 
Am kommenden Samstag ist Meldeschluss, und man darf gespannt sein, wer Maik Petzold (Ejot Team Buschhütten, 3. der WM 2009) den Tagessieg streitig machen will. In einer Vorab- Presseerklärung wurde sein Start schon angekündigt.

05.05.2011/EG
Triathlon Bundesliga vor dem Saisonstart

In gut drei Wochen startet die Triathlon Bundesliga in die Saison 2011. In vier Wettkämpfen werden wieder die Deutschen Mannschaftsmeister bei den Damen und den Herren ermittelt.
tl_files/uploads/Bilder/direkt.JPG
Konzentriert
in sieben Damen- und dreizehn Herrenteams streiten die besten deutschen Triathletinnen und Triathleten, sowie zahlreiche internationale Starter wieder um die Titel. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Triathlon Union (DTU), organisiert erstmals die Triathlon Bundesliga GmbH die Wettkämpfe und versucht die höchste Deutsche Liga noch attraktiver zu machen. Die beiden Geschäftsführer Harald Vogler  und Elmer Gneiting haben in vielen Gesprächen einen guten Mix aus Bewährtem und Neuem erreicht.

Die Auftaktveranstaltung am 28./ 29. Mai in Paderborn ist vom Modus ein Novum und eine Premiere. Nach Vorläufen am Samstagabend über die Grand Prix Distanz starten die Athletinnen und Athleten am Tag darauf nach ihren Zeitabständen in einem Verfolgungsrennen über die Sprintdistanz. Neu ist auch, dass in einem Hallenbad geschwommen wird und diese Bilder live auf einer im Freien aufgestellten Videowand auf dem zentralen Veranstaltungsplatz zu sehen sind.


Neu im Programm ist auch der dritte Wettkampf Ende August in Grimma. Wie in den Vorjahren werden dabei parallel auch die Deutschen Meister in der Einzelwertung ermittelt. Bewährt sind die beiden anderen Austragungsorte Schliersee (2. Juli) mit dem wahrscheinlich schwierigsten Kurs Deutschlands auf der Olympischen Distanz, der sich obendrein durch landschaftliche Reize auszeichnet und Hannover, das am 4. September das Finale ausrichtet und durch seine Lage im Zentrum der Stadt ein besonderes Flair hat. Alle Termine wurden so ausgewählt und mit den Leistungssportverantwortlichen der DTU abgesprochen, dass keine Terminüberschneidungen mit den Weltcups oder der WM-Serie einen Start der Stars der Szene verhindern. So können Medien und Zuschauer stets auf die Starts der besten Damen und Herren Deutschlands hoffen. Dazu gesellen sich noch zahlreiche ausländische Starter, die bei den deutschen Teams unter Vertrag sind. Seit 30. April sind die Meldefristen abgelaufen und man darf gespannt sein, welche Top- athleten noch kurzfristig bei den Mannschaften angeheuert haben. Ungewollt profitiert der Auftakt der Bundesliga in diesem Jahr von den tragischen Umständen in Japan, wo das WM- Rennen in Yokohama abgesagt wurde. Vielen Athletinnen und Athleten kommt nun zur Vorbereitung auf das zweite WM- Rennen
in Madrid Anfang Juni die Triathlon Bundesliga wie gerufen.